Felicia Farr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cliff Robertson und Felicia Farr, 1958

Felicia Farr (* 4. Oktober 1932 in Westchester County, New York) ist eine US-amerikanische Filmschauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farr spielte in den 1950er Jahren in einer Reihe von Western. Ihre bekannteste Rolle ist allerdings die als Zelda Spooner in der Billy-Wilder-Komödie Küss mich, Dummkopf. Als eigentlich treue Ehefrau des notorisch eifersüchtigen Klavierlehrers Orville J. Spooner (Ray Walston) erliegt sie darin schließlich dem Charme des Sängers Dino (Dean Martin).

Außerdem spielte Farr in vielen Fernsehserien mit. In Deutschland bekannt wurden beispielsweise Alfred Hitchcock Presents und Bonanza.

Felicia Farr heiratete während der Dreharbeiten zu Das Mädchen Irma la Douce 1962 in Paris den Schauspieler Jack Lemmon. Wie für Lemmon war es auch für sie die zweite Ehe, die bis zu Lemmons Tod im Jahr 2001 hielt. Die gemeinsame Tochter Courtney wurde 1966 geboren. Farr hat eine weitere Tochter (Denise) aus erster Ehe.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]