Felicio Brown Forbes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Felicio Brown Forbes
Personalia
Voller Name Felicio Anando Brown Forbes
Geburtstag 28. August 1991
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 188 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
1999–2001 FV Wannsee
2001–2006 Lichterfelder FC
2006–2007 FC Hertha 03 Zehlendorf
2008–2010 Hertha BSC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2013 1. FC Nürnberg 0 0(0)
2010–2013 1. FC Nürnberg II 29 0(2)
2011 → FC Carl Zeiss Jena (Leihe) 15 0(3)
2011–2012 → Rot-Weiß Oberhausen (Leihe) 34 0(6)
2013 FSV Frankfurt II 10 0(3)
2013–2014 Krylja Sowetow Samara 15 0(0)
2014–2015 FK Ufa 9 0(1)
2015 FK Rostow 0 0(0)
2016–2017 Arsenal Tula 22 0(4)
2017 → Anschi Machatschkala (Leihe) 5 0(1)
2017–2018 Amkar Perm 13 0(2)
2018–2019 Korona Kielce 19 0(3)
2019–2020 Raków Częstochowa 29 (11)
2020–2022 Wisła Krakau 40 0(9)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2010 Deutschland U-19 4 0(0)
2011 Deutschland U-20 1 0(0)
2014– Costa Rica 4 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 12. März 2022

2 Stand: 12. März 2022

Felicio Anando Brown Forbes (* 28. August 1991 in Berlin[1]) ist ein momentan vereinsloser deutsch-costa-ricanischer Fußballspieler.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er fing mit acht Jahren im September 1999 an Fußball zu spielen beim FV Wannsee und blieb dort zwei Jahre und ging zum Lichterfelder FC und von dort 2006 zum FC Hertha 03 Zehlendorf. Sein Vater ist aus Costa Rica und seine Mutter ist Deutsche, die ihn in Berlin allein großzog.[2] Brown Forbes wurde in Berlin geboren, verbrachte jedoch seine ersten Lebensjahre in Costa Rica, bevor er im Alter von fünf Jahren in seine Geburtsstadt zurückkehrte.[3]

Zunächst als Stürmer spielte er bei der FV Wannsee, beim Lichterfelder FC und später bei FC Hertha 03 Zehlendorf. Anfang 2008 wechselte er zu Hertha BSC, wo er zum Abwehrspieler umschulte.[4]

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2010 wechselte Brown Forbes zum 1. FC Nürnberg, bei dem er sich zunächst in der zweiten Mannschaft für die Profis empfahl.[5] Nach einer Halbserie und 13 Einsätzen wechselte Brown Forbes ohne Leihgebühr[6] für ein halbes Jahr in die 3. Liga zum FC Carl Zeiss Jena.[7]

Bei Jena debütierte er am 19. Spieltag gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart. Am Saisonende 2010/11 zog der FC Carl Zeiss Jena die Kaufoption nicht. So kehrte er am 30. Juni 2011 nach Nürnberg zurück.[8]

Im Juli 2011 wechselte Brown Forbes auf Leihbasis zum Drittligisten Rot-Weiß Oberhausen.[9] Ende Januar 2013 wechselte er zum FSV Frankfurt, wo er sich einen Platz im Profikader erspielen soll. Er erhielt einen Vertrag bis zum Saisonende plus eine Option auf eine weitere Saison.[10] Dort spielte er allerdings nur für die 2. Mannschaft und so ging er im Sommer zum russischen Erstligisten Krylja Sowetow Samara. Anschließend folgten weitere Stationen im Land beim FK Ufa, FK Rostow, Arsenal Tula, Anschi Machatschkala und Amkar Perm.

Seit 2018 war er dann in Polen aktiv, zuerst bei Korona Kielce und später für Raków Częstochowa. Im September 2020 wechselte er fest zu Wisła Krakau, dessen Trainer mittlerweile Peter Hyballa war. Knapp anderthalb Jahre später wurde sein Vertrag im März 2022 dann wieder aufgelöst.

Auswahlkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon im Alter von zehn Jahren wurde er gezielt im DFB-Stützpunkt Berlin-Wannsee gefördert.[3] Nach Berufungen in die Berliner Auswahl wurde Brown Forbes 2010 erstmals für die deutsche U-19-Nationalmannschaft nominiert, für die er vier Spiele bestritt. Im Frühjahr 2011 debütierte Brown Forbes für Deutschlands U-20 gegen Italien.

Einladungen für die Costa-ricanische Fußballnationalmannschaft lehnte Brown Forbes bis dahin immer ab.[3] Aber am 10. Oktober 2014 absolvierte er dann doch sein erstes A-Länderspiel für das mittelamerikanische Land beim 4:3-Testspielsieg im Oman, als er in der 71. Minute für Cristian Gamboa eingewechselt wurde. Erst sechs Jahre später kam Brown Forbes gegen Katar (1:1) zu seinem zweiten Einsatz und Nummer drei folgte im März 2021 gegen Bosnien-Herzegowina (0:0).

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brown Forbes erreichte die Mittlere Reife und absolvierte eine Ausbildung zum Sportassistenten.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spielerprofil bei fcn.de, gesichtet am 30. März 2011
  2. Artikel auf www.otz.de Felicio Brown Forbes über sein Debüt beim FCC
  3. a b c d Traumstart bei Jena für Felicio Brown-Forbes, gesichtet am 30. März 2011
  4. Felicio Brown-Forbes: Der Junge vom Strand – DFB, gesichtet am 8. Mai 2011
  5. Club holt deutschen U19-Nationalspieler Brown Forbes, gesichtet am 30. März 2011
  6. Jena will Felicio Brown Forbes ausleihen, gesichtet am 30. März 2011
  7. Felicio Brown Forbes zum FC Carl Zeiss Jena@1@2Vorlage:Toter Link/www.fc-carlzeiss-jena.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , gesichtet am 30. März 2011
  8. Ziegner & Co. in Jena aussortiert (Memento vom 4. Mai 2011 im Internet Archive), gesichtet am 8. Mai 2011
  9. RWO leiht Brown Forbes aus (Memento vom 28. Mai 2016 im Internet Archive), Mitteilung auf der Webseite von Rot-Weiß Oberhausen am 4. Juli 2011 (abgerufen am 4. Juli 2011).
  10. FSV Frankfurt verpflichtet Felicio Brown Forbes, Internetseite des FSV Frankfurt, 31. Januar 2013