Felipe Ortiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felipe Ortiz (mitte) mit Jamie Campbell-Walter (links) und Beppe Gabbiani 2006 in Le Mans

Felipe Ortiz (* 26. Juni 1963 in Genf) ist ein ehemaliger bolivianischer Automobilrennfahrer, der auch die Schweizer Staatsbürgerschaft besitzt.

Karriere im Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Felipe Ortiz war in den 1999er- und 2000er-Jahren als Touren- und Sportwagenpilot aktiv. Erste Einätze hatte er in der Italienischen Tourenwagen-Meisterschaft. Danach kamen Rennstarts in der International Sportscar Racing Series und deren Nachfolgeserie, der FIA Sportscar Championship. Zum einen Gesamtsieg bei einem Sportwagenrennen reichte es nicht; viermal konnte er jedoch Rennen am zweiten Endrang beenden. Einen dieser zweiten Plätze fuhr er beim 1000-km-Rennen auf dem Nürburgring 2006 ein. Partner im Creation CA06/H waren Beppe Gabbiani und Nicolas Minassian.

Dreimal ging er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans an den Start, wo er jeweils vorzeitig ausfiel.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2003 NiederlandeNiederlande Racing for Holland Dome S101 ItalienItalien Beppe Gabbiani FrankreichFrankreich Tristan Gommendy Ausfall Unfall
2006 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Creation Autosportif Ltd. Creation CA06/H ItalienItalien Beppe Gabbiani Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Campbell-Walter Ausfall Motorschaden
2007 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Creation Autosportif Ltd. Creation CA07 JapanJapan Shinji Nakano Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Campbell-Walter Ausfall Zylinder überhitzt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Felipe Ortiz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien