Felix Bloch Erben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Verlag Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG ist ein deutscher Theaterverlag und nach eigenen Angaben der älteste deutsche Bühnenverlag.[1] Sein Sitz ist Berlin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Felix Bloch Erben wurde 1849 von Waldemar Bloch, Vater des später namensgebenden Felix Bloch, gegründet, der in diesem Jahr in das „Theater-Vereins-Büro“ C. Klose in Berlin eintrat und dieses samt angegliederter „Theatervereinszeitung“ kurze Zeit später übernahm. Damals verstand man unter „Theater-Vereins-Büro“ eine Agentur, die sowohl dramatische und musikalische Werke verlegte, als auch als Schauspieleragentur tätig war. Die von Waldemar Bloch 1849 übernommene „Theatervereinszeitung“ entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Mitteilungsblätter der deutschsprachigen Theaterwelt, 1862 erhielt sie den für das Verlagsmagazin bis heute gebräuchlichen Namen „charivari“.

Nach Waldemar Blochs Tod übernahm Felix Bloch das Unternehmen, nach Felix Blochs Tod 1887 dessen Witwe, bald darauf dann Adolf Sliwinski (1858–1916), der die Witwe Felix Blochs geheiratet hatte. Es folgte Ernst Bloch (1878–1923). Nach dessen Tod erbten seine Witwe und die Tochter Lotte Volkmer (1915–2014) den Verlag, später wurde er von Fritz Wreede geführt.

Tätigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verlag vertritt im Sprechtheater Autoren und Werke aller Gattungen, im musikalischen Bereich dominieren Operette und Musical.

Autoren des Verlags (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke des Musiktheaters des Verlags (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verlagsgeschichte auf felix-bloch-erben.de, abgerufen am 8. August 2017