Felix Donath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Felix Donath Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 7. Januar 1993
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Bahn / Straße / Cyclocross
Verein(e)
2005
2006–2011
2014
Seifhennersdorfer SV
RSC Cottbus
KED-Stevens Rad Team Berlin
Team(s)
2012–2013 LKT Team Brandenburg
Wichtigste Erfolge

Deutscher Meister – Mannschaftsverfolgung 2013

Felix Donath (* 7. Januar 1993 in Zittau) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer, der auf Straße und Bahn und im Cyclocross aktiv war.

2008 wurde Felix Donath deutscher Vize-Meister der Jugend im Querfeldeinrennen, zwei Jahre später Dritter der deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren. 2011 wurde er Zweiter der Gesamtwertung der Tour de la Région de Lodz. Im selben Jahr belegte er Rang drei in der nationalen Junioren-Meisterschaft im Einzelzeitfahren. Insgesamt wurde er fünfmal deutscher Meister in den Nachwuchsklassen.

2013 wurde Donath gemeinsam mit dem LKT Team Brandenburg (Roger Kluge, Franz Schiewer und Stefan Schäfer) deutscher Meister in der Mannschaftsverfolgung der Elite.

Im Mai 2015 wurde Felix Donath bei einem Straßenrennen schwer verletzt, als er auf einen PKW prallte, der an der Strecke geparkt hatte. Danach entschloss er sich, seine Ambitionen auf eine Profikarriere aufzugeben und konzentrierte sich auf sein Betriebswirtschaftslehre-Studium.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview: Der Unfall war das Karriere-Aus. inforadio.de, 12. Mai 2017, archiviert vom Original am 6. Juni 2017; abgerufen am 12. Mai 2017.