Felix Hauptmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Joseph Ferdinand Felix Hauptmann (* 8. Februar 1856 in Bonn; † 24. Oktober 1934 in Bonn) war ein deutscher Jurist, Heimatforscher und Heraldiker.

Er war Professor für Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg in der Schweiz und Bonn. In viele seiner Schriften beschäftigte er sich mit den juristischen Gebiet des Wappenwesens. Sein Standpunkt über die Ansicht, dass das Wappenwesen seit Beginn bereits juristisch geregelt war, stieß in Fachkreisen auf Kritik.

Hauptmann war als Abgeordneter des Wahlkreises Köln 3 (Stadt- und Landkreis Bonn - Landkreis Rheinbach) von 1895 bis 1918 Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses für das Zentrum.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Wappenrecht der Bürgerlichen. Bonn 1882[2].
  • Zwei adelige Höfe in Oberdrees. Hauptmann, Bonn 1896 (Digitalisat)
  • Wappenkunde. München, Berlin 1914[3]
  • Das Wappenrecht. Historische und dogmatische Darstellung der im Wappenwesen geltenden Rechtssätze; ein Beitrag zum deutschen Privatrecht, Bonn 1896 online
  • Allerlei aus alten Tagen. Hauptmann, Bonn 1897 Digitalisat
  • Die Geschichte der Familie Wessel. Hauptmann, Bonn 1901 Digitalisat

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mann, Bernhard (Bearb.) : Biographisches Handbuch für das Preußische Abgeordnetenhaus. 1867-1918. Mitarbeit von Martin Doerry, Cornelia Rauh und Thomas Kühne. Düsseldorf : Droste Verlag, 1988, S. 169 (Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien : Bd. 3); zu den Wahlergebnissen siehe Kühne, Thomas : Handbuch der Wahlen zum Preußischen Abgeordnetenhaus 1867 – 1918. Wahlergebnisse, Wahlbündnisse und Wahlkandidaten. Düsseldorf : Droste Verlag, 1994, S. 709-711 (Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien : Bd. 6)
  2. Lexikon der Heraldik, Gert Oswald, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1984
  3. Lexikon der Heraldik, Gert Oswald, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1984

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]