Felix Kramer (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Felix Kramer (* 23. März 1973 in Berlin-Mahlsdorf) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kramer absolvierte zunächst eine Lehre als Dekorationstischler, bevor er an der Schauspielschule „Ernst Busch“ (Berlin) seine Ausbildung zum Schauspieler begann.[1] Nach seinem Abschluss engagierte ihn der Intendant Friedrich Schirmer am Staatstheater Stuttgart (2003 bis 2005). In der Spielzeit 2005/2006 war er am Deutschen Schauspielhaus Hamburg engagiert und ist seit 2008 als selbständiger Schauspieler tätig.[2]

Theater

Auftritte und Rollen am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Deutschen Theater und am Maxim-Gorki-Theater in Berlin waren unter anderem als Gora in Medea (Regie: Karin Henkel), als Pater in Andorra (Regie: Tina Lanik), als Werther in Die Leiden des jungen Werthers (Regie: Florentine Klepper), in Hunger nach Sinn (Regie: Kevin Rittberger), als Malcom in William Shakespeares Macbeth (Regie: Marc von Henning), als der Gefreite in Der kaukasische Kreidekreis (Regie: Jacqueline Kornmüller) sowie als Lyngstrand in Die Frau vom Meer (Regie: Jacqueline Kornmüller), Cléante in Der Geizige (Regie: Ivo van Hove) und Roddy Dangerblood in Dorfpunks (Regie: Studio Braun). 2011 spielte Kramer am Münchner Volkstheater die Hauptrolle als Albert in Ödön von Horváths Eine Unbekannte aus der Seine (Regie: Anna Bergmann).

Film und Fernsehen

2003 spielte er neben im Kinofilm Anatomie 2 die Rolle des jungen Orthopäden Kurt. Im Fernsehen war er unter anderem als Journalist Tim Dabelstein in der Bella Block-Doppelfolge Das Schweigen der Kommissarin (2009) zu sehen. 2014 spielte er in Feo Aladags Film Zwischen Welten, der unter anderem bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin (Berlinale) zu sehen war.[2] Bisher viermal durfte Kramer an der Seite von Christian Kohlund in den Jahren 2014 und 2016 im Zürich Krimi den Polizeihauptmann Furrer darstellen. Zwei weitere Folgen wurden von Mai bis Juli 2018 abgedreht, aber noch nicht gesendet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Felix Kramer – Zwischen Welten. auf zwischenwelten-film.de
  2. a b Felix Kramer (Memento des Originals vom 11. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.schauspiel-leipzig.de auf schauspiel-leipzig.de