Ferdinand Freiherr von Reitzenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Kulturwissenschaftler und Sexualethnologen Ferdinand von Reitzenstein (1876–1927). Zum Politiker Ferdinand von Reitzenstein (1838–1905) siehe Ferdinand von Reitzenstein.

Ferdinand Freiherr von Reitzenstein (* 24. September 1876 in Schwarzenstein (Schwarzenbach am Wald), Ortsteil der Stadt Schwarzenbach am Wald; † 30. August 1929 in Arnsdorf) war ein deutscher Sexualwissenschaftler.

Leben[Bearbeiten]

Ferdinand Freiherr von Reitzenstein war im Berliner Völkerkundemuseum und am Deutschen Hygiene-Museum in Dresden tätig. Ab 1923 leitete er die anthropologisch-ethnologische Sammlung des von Magnus Hirschfeld gegründeten Institut für Sexualwissenschaft in Berlin.

Er war Herausgeber der Zeitschrift Geschlecht und Gesellschaft.

Reitzenstein starb in der sächsischen Landes-Heil- und Pflegeanstalt Arnsdorf.

Werk (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]