Ferdinand Janner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ferdinand Janner (* 4. Februar 1836 in Hirschau; † 1. November 1895 in Regensburg) war ein deutscher römisch-katholischer Theologe und Pädagoge.

Nach seiner erfolgreichen Schulzeit an der Lateinschule in Amberg, begann Janner Katholische Theologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg zu studieren. Später wechselte er an die Universität Regensburg; wo er am 13. August 1858 zum Priester geweiht wurde.

Anschließend betraute man ihn einige Zeit mit den Aufgaben eines Gemeindepriesters. Später kehrte er nach Würzburg zurück, wo er zum Doctor Theologiae promoviert wurde. Sofort im Anschluss daran kam Janner als Kaplan nach Weiden, wo er bis 1863 dieses Amt innehatte. Im Herbst 1863 berief man ihn zum Präfekten an das Priesterseminar Regensburg.

Im Frühjahr 1865 ernannte man Janner zum Professor für Religion und Geschichte und sandte ihn an das Gymnasium nach Speyer. Dort lehrte er zwei Jahre und ging 1867 an das Lyceum Regensburg wo er für weitere fünf Jahre Kirchengeschichte, christliche Archäologie und Kunstgeschichte unterrichtete.

1888 legte Janner alle seine Ämter nieder und zog sich aus dem öffentlichen Leben zurück. Im Alter von 58 Jahren starb er am 1. November 1895 in Regensburg und fand dort auch seine letzte Ruhestätte.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

als Autor
als Übersetzer
  • Das römische Brevier. Regensburg 1890 (4 Bde.).