Ferdinand M. Gerlach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ferdinand M. Gerlach (* 8. Februar 1961 in Marsberg) ist ein deutscher Mediziner, Wissenschaftler und Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen.

Nach Promotion und Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin habilitierte sich Gerlach 1998. Zunächst war er an den Universitäten Hannover bzw. Kiel tätig, seit 2004 dann als Universitätsprofessor für Allgemeinmedizin und Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Universität Frankfurt am Main.

Seit 2007 ist Gerlach Mitglied und seit 30. Juni 2011 stellvertretender Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen. Im September 2012 wurde er zum neuen Vorsitzenden des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen berufen.[1]

Gerlach war Gründungs- und Vorstandsmitglied des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin und des Aktionsbündnisses Patientensicherheit. Von 2010 bis 2016 war er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, nachdem er ab 2007 zunächst als deren Vizepräsident fungierte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prof. Ferdinand M. Gerlach zum neuen Vorsitzenden des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen berufen (PDF-Datei; 225 kB), Pressemitteilung des BMG vom 18. September 2012