Ferdinand Theodor Aagaard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ferdinand Theodor Michael Aagaard (* 25. August 1860; † 1945) war ein dänischer Organist und Komponist.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferdinand Theodor Aagaard wurde am 7. November 1860 in Fanefjord getauft. Sein Vater war Peter Lauritz Aagaard und seine Mutter Caroline Petrine Bech. Am 15. August 1897 heiratete er Emilie Larsson Rudkobing (* 14. Mai 1877). Von 1880 bis 1870 war er in Herlev Organist. Von 1893 bis 1908 übte er das gleiche Amt an der Sankt-Nikolaikirche in Bogense aus und von 1914 bis 1940 an der Kirche von Store Heddinge.[2][3][4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fire Sange [Vier Lieder] für Gesang und Klavier op. 1 I Romanze: De modtes da rosernes knopper spang ud II Aftensang: Nu siger jeg alting godnat III Er det kommet for fremmendes ore IV Der var ergang jeg troed[5] Texte: M. Rosing, Kristofer Randers, John Paulsen[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Henrik Fibiger Norfeldt: Organistbogen : ein beskrivelse af organist- og kantorstillinger under tjenestemandslovens lonrammesystem, samt en beskrivelse af de respektive kirkeorgler efter Den danske Orgelregistrant. Dansk Organist og Kantorsamfund, 6. Auflage 1979 (dänisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aagaard, Ferdinand Theodor Michael. In: http://musicsack.com. Abgerufen am 12. Mai 2017 (englisch).
  2. a b Aagaard, Ferdinand Theodor Michael Aagaard. In: http://composers-classical-music.com. Abgerufen am 12. Mai 2017 (englisch).
  3. Skt Nicolaj Kirke - Bogense, Denmark. In: http://musicsack.com. Abgerufen am 12. Mai 2017 (englisch).
  4. Store Heddinge Kirke (Sankt Katharina Kirke) / Lyderslev Kirke / Frøslev Kirke. In: http://www.doks.dk. Abgerufen am 13. Mai 2017 (dänisch).
  5. Manuel universel de la littérature musicale; guide pratique et complet de toutes les éditions classiques et modernes de tous les pays. Abgerufen am 12. Mai 2017.