Ferenc Rados

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ferenc Rados (* 26. Oktober 1934 in Budapest) ist ein ungarischer Pianist und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferenc Rados war Schüler von Pál Kadosa am Budapester Konservatorium und belegte ein Aufbaustudium am Moskauer Konservatorium.[1] Rados war in Ungarn als Solist tätig, nahm Einspielungen bei Hungaroton auf und war lange Jahre bis 1996 Hochschullehrer für Klavier und Kammermusik an der Franz-Liszt-Musikakademie. Seither gibt er weltweit Meisterkurse. Zu seinen vielen Schülern gehören die Musiker Christoph Ehrenfellner, Søren Nils Eichberg, Zoltán Kocsis, Stephan Rahn, Dezső Ránki, András Schiff, Balázs Szokolay, Arno Waschk, Soojin Anjou und Dénes Várjon.

Er gilt als unnachgiebiger Klavierlehrer, aber „er sagt dem Schüler nicht, was er machen soll, sondern er weiß, die angemessenen Fragen zu stellen.“ (Schüler Leonidas Kavakos)[2]

Rados wurde in Ungarn wiederholt ausgezeichnet, er erhielt 1980 und 2004 den ungarischen Staatspreis, 1997 den Bartók-Pásztory-díj und 2010 den Kossuth-díj.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ferenc Rados, bei Meisterkurse
  2. Ferenc Rados, bei Klaviertradition