Fernando (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fernando
ABBA
Veröffentlichung 3. März 1976[1]
Länge 4:12
Genre(s) Pop
Autor(en) Björn Ulvaeus, Benny Andersson
Album Greatest Hits

Fernando ist eine Ballade der schwedischen Popgruppe ABBA aus dem Jahr 1976. Sie wurde von Benny Andersson, Björn Ulvaeus und deren Manager Stig Anderson geschrieben, ursprünglich mit schwedischem Text für ein Soloalbum von Anni-Frid Lyngstad, die auch den Hauptgesang für die englische ABBA-Version übernahm. Das Lied wurde im März 1976 als Single veröffentlicht und erreichte in zwölf Ländern Platz 1 der Charts, sowie in zehn weiteren die Top Ten. Damit ist Fernando eine der erfolgreichsten Singles in der Diskografie der Gruppe. Außerdem wurde das Stück in einigen Ländern auf die Titellisten von Greatest Hits und Arrival gesetzt.

Entstehung und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Song war ursprünglich für Lyngstads Soloalbum Ensam („Allein“) geschrieben worden, das von Andersson produziert wurde. Da dieser und Ulvaeus enormes Hitpotenzial vermuteten, sollte das Lied nicht auf eine Platte in Schweden beschränkt werden. Die Aufnahmen der schwedischen Lyngstad-Version begannen etwa zur selben Zeit wie die von Dancing Queen Anfang August 1975 unter dem Arbeitstitel Tango, die englische ABBA-Version wurde einen Monat später aufgenommen.[2] Die Ergänzungen und Überarbeitungen waren aufwendig, so dass bis Ende 1975 daran gearbeitet wurde.[3]

Fernando wurde zunächst in zwei Sprachen aufgenommen. Die schwedische Version wurde von ABBA-Manager Stig Anderson verfasst und handelt von einer Frau, die mit ihrem Freund Fernando am Lagerfeuer sitzt und versucht, ihm das Ende ihrer Beziehung zu erklären.[4] Den Text für die englische Fassung schrieb Björn Ulvaeus, der dabei an „zwei alte mexikanische Revoluzzer dachte, die eines Abends draußen sitzen und über die vergangenen Zeiten reden.“[4] Dementsprechend handelt der Text von zwei Veteranen, die in ihren Erinnerungen an eine lange zurückliegende Schlacht schwelgen, bezieht sich allerdings auf kein bestimmtes historisches Ereignis.[5] Von dieser Thematik handelt auch der 1980 aufgenommene spanische Text. Des Weiteren entstand 1976 eine deutsche Schlagerversion des Liedes, gesungen von Lena Andersson, die ebenfalls bei Polar Music unter Vertrag stand.

Durch die parallelen Aufnahmesessions von Fernando und Dancing Queen standen Anfang 1976 zwei Titel für eine Single-Veröffentlichung zur Auswahl. Während Andersson und Ulvaeus sich explizit für Dancing Queen aussprachen, war Stig Anderson der Ansicht, dass Fernando als ruhige, besinnliche Ballade einen willkommenen Kontrast zum Single-Vorgänger Mamma Mia darstellte und deshalb möglicherweise besser beim Publikum ankommen könnte.[4] So wurde der Song vorgezogen und er erschien im März 1976 als erste Single der Aufnahme-Sessions auf dem Markt.[3][2]

Zur selben Zeit unternahm ABBA eine Promotion-Tour durch Australien, um u. a. die neue Single vorzustellen. Das Musikvideo zu Fernando, das die Gruppe am Lagerfeuer sitzend zeigt, wurde bereits Anfang Februar 1976 unter der Regie von Lasse Hallström produziert, um es anschließend gleich ausstrahlen lassen zu können. Der Aufenthalt in Australien dauerte von Anfang bis Mitte März 1976 und hatte Stationen in Sydney und Melbourne. In beiden Städten war die Begeisterung für ABBA so groß, dass die Gruppe teilweise nur unter Polizeischutz zu ihren Terminen fahren konnte. Nach der Abreise von ABBA hatte sich die Single Fernando bereits in den Charts platziert. In Australien und Neuseeland wurde Fernando als letztes Stück der Titelliste von Arrival hinzugefügt, ebenso auf späteren Ausgaben der Kompilation Greatest Hits.[3][2]

Im Sommer 1976 wurde die Melodie von Fernando für eine Werbespot-Reihe der Panasonic-Marke National genutzt.[6] Der englische Originaltext des Refrains “There was something in the air that night, the stars were bright, Fernando ...”[7] wurde in “There are many things we share with you, together you and National ...” umgetextet.[8] In den insgesamt fünf Werbespots ist die Gruppe dabei zu sehen, wie sie verschiedene Geräte der Marke wie Radios, Kopfhörer oder Staubsauger verwendet.[9] Sämtliche Szenen wurden in Stockholm gedreht, die Spots wurden aber hauptsächlich in Australien ausgestrahlt. Außerdem gab es zahlreiche Werbeanzeigen in den australischen Zeitungen.[6] ABBA bekam für die Kampagne rund eine Million australische Dollar.[10]

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
  DE 1 29.03.1976 (26 Wo.) [11]
  AT 1 15.04.1976 (24 Wo.) [12]
  CH 1 19.03.1976 (22 Wo.) [13]
  UK 1 27.03.1976 (15 Wo.) [14]
  US 13 04.09.1976 (16 Wo.) [15]
  SE 2 12.04.1976 (22 Wo.) [16]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen

Als die Single Fernando im März 1976 veröffentlicht wurde, befand sich die Begeisterung für ABBA und deren Musik auf einem Höhepunkt. Die Vorgänger-Single Mamma Mia war zu einem internationalen Erfolg geworden, ebenso das Best-of-Album Greatest Hits, wodurch die Nachfrage nach neuen ABBA-Platten dementsprechend groß war. Fernando stieg in 23 Ländern in die Charts ein und wurde zum Nummer-eins-Hit in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Irland, Belgien, den Niederlanden, Australien, Neuseeland, Portugal, Mexiko und Südafrika.[17][18][19] Zudem erreichte die Single Platz 2 in Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland, Kanada und Simbabwe, Platz 3 in Frankreich, Spanien und Costa Rica sowie Platz 6 in Italien.[20][21][22][23][24][25]

In Deutschland belegte Fernando insgesamt sieben Wochen die Spitzenposition der Singlecharts und wurde mit mehr als 600.000 verkauften Einheiten zur einzigen ABBA-Single mit Gold-Auszeichnung.[26] Auch in Frankreich wurden mehr als 600.000 Stück verkauft, womit sie auch dort zur erfolgreichsten ABBA-Single avancierte.[27][28] Ebenso erreichte Fernando Gold-Status in Großbritannien, wo sie an die 775.000 Mal verkauft wurde, sowie in Kanada für 75.000 Stück.[29][30] In Österreich stand die Single acht Wochen auf Platz 1 sowie insgesamt neun Wochen in Neuseeland und elf Wochen in der Schweiz. Einen besonders großen Erfolg hatte ABBA mit Fernando in Australien, wo die Single im Zuge der Abbamania bereits kurz nach der Veröffentlichung in die Charts einstieg. Sie erreichte am 5. April 1976 die Spitzenposition und hielt diese 14 Wochen hintereinander, was auch den bisherigen Rekordhalter Hey Jude von den Beatles übertraf, der 1968 für 13 Wochen Platz 1 belegt hatte. Fernando erzielte 25-fach Gold und wurde mit 400.000 verkauften Stück zur bis dahin meistverkauften Single Australiens.[31][32] Diesen Rekord hielt sie bis ins Jahr 1997, als Fernando von Elton John's Candle in the Wind abgelöst wurde.[33]

B-Seiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carl Magnus Palm: Licht und Schatten. ABBA - Die wahre Geschichte. Bosworth Musikverlag, Berlin 2009, ISBN 978-3-86543-100-4 (deutsche Übersetzung: Helmut Müller).
  • Carl Magnus Palm: Abba. Story und Songs kompakt. Bosworth Music, Berlin 2007, ISBN 978-3-86543-227-8 (Story und Songs kompakt, deutsche Übersetzung: Cecilia Senge).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ABBA Gold - Die Erfolgsstory, S. 49
  2. a b c Carl Magnus Palm: ABBA - Story und Songs kompakt. S. 43-52
  3. a b c Carl Magnus Palm: Licht und Schatten. ABBA − Die wahre Geschichte. S. 327−355
  4. a b c Carl Magnus Palm: Licht und Schatten. ABBA - Die wahre Geschichte. S. 328f
  5. Carl Magnus Palm: Story und Songs kompakt. S. 50f
  6. a b abbaphenomenon.net Infos zur National-Werbekampagne 1976 (englisch), abgerufen am 18. März 2013
  7. golyr.de Songtext Fernando
  8. Songtext der National-Werbekampagne 1976
  9. abbafanatic.com Broschüren und TV-Spots zur National-Werbekampagne 1976 (englisch), abgerufen am 18. März 2013
  10. Carl Magnus Palm: Licht und Schatten. ABBA - Die wahre Geschichte. S. 383
  11. Chartpositionen Deutschland
  12. Chartpositionen Österreich
  13. Chartpositionen Schweiz
  14. Chartpositionen Großbritannien
  15. ABBA - The Worldwide Chart Lists USA
  16. Chartpositionen Schweden
  17. ABBA Charts: Portugal Abgerufen am 3. Mai 2016
  18. ABBA Charts: Mexico Abgerufen am 3. Mai 2016
  19. ABBA Charts: South Africa Abgerufen am 3. Mai 2016
  20. ABBA Charts: Denmark Abgerufen am 3. Mai 2016
  21. ABBA Charts: Finland Abgerufen am 3. Mai 2016
  22. ABBA Charts: Zimbabwe Abgerufen am 3. Mai 2016
  23. infodisc.fr Tous les Titres de l'Artiste choisi, abgerufen am 3. Mai 2016
  24. ABBA Charts: Spain Abgerufen am 3. Mai 2016
  25. ABBA Charts: Costa Rica Abgerufen am 3. Mai 2016
  26. Billboard 6. Nov 1976
  27. ABBA Record Sales France, abgerufen am 3. Mai 2016
  28. infodisc.fr Les Singles / Titres Certifiés "Or" - Gold-Auszeichnungen in Frankreich, abgerufen am 3. Mai 2016
  29. United Kingdom - Additional Information
  30. ABBA Charts: Canada - Additional Information Abgerufen am 3. Mai 2016
  31. Peter Charley: THE ABBA ALBUM Horowitz Publications, Januar 1977 (?)
  32. Australian Sales Figures
  33. ABBA - Thank You for the Music. World Publications 2012 (engl.), S. 27