Fernando Carreño

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fernando Carreño
Spielerinformationen
Voller Name Fernando Carreño Colombo
Geburtstag 15. Januar 1979
Geburtsort MontevideoUruguay
Größe 185 cm
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
mind. 1997 Club Atlético Peñarol
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1997
1998
1999–2000
2001
2001
2002
mind. 2003
2004
2004–2005
2005–2007
2007–2009
2009–2010
Club Atlético Peñarol
River Plate
Club Atlético Peñarol
Qingdao Yizhong Hainiu
Club Atlético Peñarol
Villa Española
CD Logroñés
Sud América
Young Boys Bern
FC Aarau
SC Rheindorf Altach
Club Atlético Cerro



11 (0)


3 (0)
mind. 2 (2)
25 (3)
45 (2)
27 (3)
1 (0)
Nationalmannschaft

1997–1999
Uruguay U-17
Uruguay U-20

mind. 11 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Fernando Carreño, vollständiger Name Fernando Carreño Colombo, (* 15. Januar 1979 in Montevideo[1]) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carreño, der auch die italienische Staatsangehörigkeit besitzt[2], gehört 1997 dem Club Atlético Peñarol an.[3] 1998 stand er in Reihen River Plates. Von 1999 bis 2000 kehrte er zu Peñarol zurück. 2001 wechselte er das erste Mal ins Ausland zu Qingdau Yizhong Hainiu in China. Für die Chinesen absolvierte er elf Ligaspiele (kein Tor). Danach kehrte er in die Heimat zurück und spielte das Torneo Clausura 2001 erneut für Peñarol. Er folgte 2002 eine Station bei Villa Española.[4] Dort unterschrieb er allerdings erst frühestens in der zweiten Septemberhälfte 2002. Zuvor war er ohne Arbeitgeber.[5] Sein dortiger Vertrag endete am 31. Dezember 2002. Anschließend reiste er nach Europa und trainierte bei Santiago de Compostela mit. Ein Vertragsschluss scheiterte aber aus wirtschaftlichen Gründen. Im August 2003 wurde schließlich doch sein Wechsel nach Spanien vermeldet. Er unterschrieb für eine Saison mit Verlängerungsoption bei CD Logroñés, das sich eine Kaufoption sicherte. Allerdings war der Spieler nicht ausgeliehen, da er als sogenannter freier Spieler im Besitz seines Spielerpasses war.[6] Bei den Spaniern debütierte er am 12. Oktober 2003 beim 2:2 gegen Calahorra mit einem Startelfeinsatz in der Segunda B. Bis zu seinem letzten Einsatz für den Klub am 9. November jenen Jahres bestritt er drei Ligaspiele. Ein Tor schoss er nicht.[7] Sodann war er spätestens ab Ende April 2004 Spieler des uruguayischen Klub Sud América. In der Apertura der Zweitligaspielzeit 2004 erzielte er dort zwei Ligatore.[8] Im gleichen Jahr ging er in die Schweiz zu den Young Boys Bern, für den er in der Saison 2004/05 drei Treffer bei 25 Ligaeinsätzen erzielte. 2005 zog er weiter zum FC Aarau. Dort weist die Statistik bis 2007 45 absolvierte Ligapartien und zwei Tore für ihn aus. 2007 wechselte Carreño nach Österreich und unterschrieb einen Vertrag beim SC Rheindorf Altach, den er 2009 nach drei Toren in 27 Spielen verließ.[4] Ein während dieses Engagements im Juni 2008 vermeldeter Wechsel zum argentinischen Klub Godoy Cruz kam offenbar nicht zustande.[9] Schließlich kehrte er in seine Heimat zurück und unterschrieb bei uruguayischen Erstligisten Cerro einen Vertrag. Für die Montevideaner absolvierte er in der Spielzeit 2009/10 allerdings lediglich ein Spiel in der Primera División.[10]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carreño gehörte der uruguayischen U-17-Auswahl an.[11] Er war Teil des uruguayischen Aufgebots bei der U-20-Südamerikameisterschaft 1997 in Chile. Im Verlaufe des Turniers wurde er von Trainer Víctor Púa viermal (kein Tor) eingesetzt.[12] Auch gehörte er der uruguayischen Junioren-Nationalmannschaft an, die 1999 an der U-20-Südamerikameisterschaft in Argentinien teilnahm und den zweiten Platz belegte. Er nahm mit der uruguayischen U-20-Nationalmannschaft zudem an der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 1999 in Nigeria teil, bei der die Celeste den 4. Platz erreichte. Zu seinen dortigen Mitspielern zählten unter anderem Diego Forlán, Diego Pérez und Ernesto Chevantón.[13] Im WM-Turnier bestritt er sieben Länderspiele (kein Tor).[14][15]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Junioren-Vize-Südamerikameister 1999

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 20. Dezember 2015
  2. 11.08-7.2003 - EL C.D. LOGROÑES FICHA AL URUGUAYO FERNANDO CARREÑO. (spanisch) auf casadelarioja.com vom 11. August 2003, abgerufen am 20. Dezember 2015
  3. Juventud de América (spanisch) in La República vom 30. Dezember 2002, abgerufen am 20. Dezember 2015
  4. a b [1]http://playerhistory.test/ID%3D21089~Linktext%3Dnein~Name%3D~Download%3DProfil auf playerhistory.com, abgerufen am 4. Januar 2012
  5. Fernando Carreño y Michel Tatap jugarán en Villa Española (spanisch) auf lr21.com.uy vom 17. September 2002, abgerufen am 20. Dezember 2015
  6. 11.08-7.2003 - EL C.D. LOGROÑES FICHA AL URUGUAYO FERNANDO CARREÑO. (spanisch) auf casadelarioja.com vom 11. August 2003, abgerufen am 20. Dezember 2015
  7. Profil auf bdfutbol.com, abgerufen am 20. Dezember 2015
  8. Uruguay Second Level 2004 auf rsssf.com, abgerufen am 20. Dezember 2015
  9. Godoy Cruz ya tiene a su primer refuerzo para Primera (spanisch) auf mdzol.com vom 25. Juni 2008, abgerufen am 20. Dezember 2015
  10. Profil auf fichajes.com, abgerufen am 23. Mai 2013
  11. 11.08-7.2003 - EL C.D. LOGROÑES FICHA AL URUGUAYO FERNANDO CARREÑO. (spanisch) auf casadelarioja.com vom 11. August 2003, abgerufen am 20. Dezember 2015
  12. Sudamericanos s20: década del 90 (spanisch) auf auf.org.uy, abgerufen am 11. Mai 2015
  13. Japón elimina a Uruguay y es finalista Mundial sub-20 (spanisch), abgerufen am 5. Januar 2012
  14. Profil auf fifa.com, abgerufen am 20. Dezember 2015
  15. Statistik auf fifa.com, abgerufen am 20. Dezember 2015