Fernheizkraftwerk Mellach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kraftwerk Mellach links (2019)

Das Fernheizkraftwerk Mellach wurde in den Jahren 1983 bis 1986 erbaut und ist, nachdem das Kraftwerk Dürnrohr im August 2019 die Stromerzeugung mit Kohle einstellte, das letzte Kohlekraftwerk Österreichs. Durch eine ca. 15 km lange Fernwärmeleitung wird die Stadt Graz ganzjährig mit Fernwärme versorgt.[1] Betrieben wird das Kraftwerk von der Verbund AG.

Technische Daten:
Übersicht Werte
Stromproduktion jährlich 225 MW
Fernwärmeproduktion jährlich 230 MW
Leistung Turbine gesamt 246.000 kW
Fernwärmeleistung gesamt 200.000 kW
Nennleistung Generator 275 MVA
Kohlebedarf pro Jahr 400.000 t
Kühlung Flusswasser der Mur

Durch den Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung erreicht das Kraftwerk, das jeweils von September bis Mai in Betrieb ist, einen Wirkungsgrad von bis zu 68 %. Das Kraftwerk liefert bis zu 225 MW Strom und 230 MW Fernwärme.

Pläne des Verbund sehen eine Schließung des Kraftwerkes bis spätestens 2020 vor. (Stand 2019)[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das VERBUND-Fernheizkraftwerk Mellach. Abgerufen am 29. Mai 2019.
  2. Verbund wird Steinkohle-Kraftwerk Mellach bis 2019 stilllegen. 15. März 2017, abgerufen am 29. Mai 2019.

Koordinaten: 46° 54′ 39,3″ N, 15° 29′ 18,9″ O