Fernheizwerk Inzersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

f2

Fernheizwerk Inzersdorf
Fernheizkraftwerk Inzersdorf Anlage.JPG
Lage
Fernheizwerk Inzersdorf (Wien)
Fernheizwerk Inzersdorf
Koordinaten 48° 8′ 27,1″ N, 16° 22′ 8,3″ O48.14084816.368966Koordinaten: 48° 8′ 27,1″ N, 16° 22′ 8,3″ O
Daten
Brennstoff Erdgas, Heizöl
Leistung 340 MW (Fernwärme)[1]
Eigentümer Wien Energie
Betreiber Wien Energie
Betriebsaufnahme 1996

Das Fernheizwerk Inzersdorf, auch als Fernheizwerk Süd bezeichnet, ist ein in Inzersdorf im Süden von Wien gelegenes Fernheizwerk der Wien Energie, das im Jahr 1995 nach Plänen von Martin Kohlbauer errichtet und 1996 in Betrieb genommen wurde.[2] Es dient im Wiener Fernwärmenetz als Spitzen- und Reserveanlage, produziert ausschließlich Fernwärme, und ist üblicherweise zu den Spitzenverbrauchszeiten in den Wintermonaten in Betrieb.

Das Heizwerk besitzt eine thermische Nennleistung von 340 MW und besteht aus zwei Strahlungskesseln mit jeweils sechs kombinierten Gas-Öl-Brennern, die wahlweise mit Erdgas oder Heizöl befeuert werden.[1] Bei Lieferengpässen von Erdgas wird auf die Befeuerung mit Heizöl umgeschaltet. Zu diesem Zweck befindet sich am Gelände im Außenbereich ein eigener Heizölspeicher. Im Kraftwerkskomplex befinden sich auch die für den Betrieb des Fernwärmenetzes nötigen Netzpumpen. Der dafür nötige Eigenbedarf an elektrischer Energie wird von extern zugeführt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Siegmund Böhmer, Michael Gössl: Optimierung und Ausbaumöglichkeiten von Fernwärmesystemen (= REP-0074). Umweltbundesamt, Wien 2009 (Online (PDF-Datei; 3,87 MB)).
  2. Unternehmensgeschichte von Wien Energie Fernwärme, abgefragt am 9. Mai 2012