Fernmeldeturm Cleebronn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernmeldeturm Cleebronn
Funkübertragungsstelle Brackenheim 1
FMT 6
Bild des Objektes
Basisdaten
Ort: Cleebronn
Land: Baden-Württemberg
Staat: Deutschland
Höhenlage: 472 m ü. NN
Koordinaten: 49° 2′ 4,3″ N, 8° 59′ 51,1″ O
Verwendung: Fernmeldeturm, Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Bauzeit: 1969
Betriebszeit: seit 1969
Gesamthöhe: 124,4 m
Betriebs­raum: 84 m
Daten zur Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: Kabelkopfstelle, Richtfunk
Positionskarte
Fernmeldeturm Cleebronn (Baden-Württemberg)
Fernmeldeturm Cleebronn
Fernmeldeturm Cleebronn
Lokalisierung von Baden-Württemberg in Deutschland

Der Fernmeldeturm Brackenheim 1 ist ein 124,4 m hoher Sendeturm bei der Hochebene Scheiterhäule auf Gemarkung der Gemeinde Cleebronn in Baden-Württemberg. Die Anlage befindet sich auf dem unbenannten, mit 472 m ü. NN höchsten Gipfel des Stromberg-Hauptrückens. Nächstgelegener Ort in einer Entfernung von 1,5 km ist der Güglinger Ortsteil Eibensbach. Die Entfernung zur namensgebenden Stadt Brackenheim beträgt ca. 7 km.

Der Turm wurde 1969 als einer von zahlreichen Typentürmen für das sich damals im Aufbau befindliche Richtfunknetz der Deutschen Bundespost errichtet. Die Konstruktion basiert auf Plänen von Fritz Leonhardt und Erwin Heinle und entspricht dem Typ 6.[1] Die Höhe der obersten Plattform beträgt 84 m, die Höhe mit Spitze 124,4 m. In den 1970er Jahren wurde der Turm einige Zeit von der NATO verwaltet und genutzt. Aus dieser Zeit stammt auch das sogenannte „Nato-Gebäude“ am Fuß des Turms, welches inzwischen die Technik einer Kabelkopfstelle beherbergt. Im Jahr 2004 wurde der Turm unter Denkmalschutz gestellt.[2]

Heute wird von der Cleebronner Sendeanlage das Radioprogramm von Energy Stuttgart auf UKW ausgestrahlt. Eigentümer ist die Deutsche Funkturm (DFMG), eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom mit Sitz in Münster.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Analoger Hörfunk (UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frequenz
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
100,7 Energy Stuttgart _ENERGY_ 1509 (regional),
1309
Ludwigsburg 20 D (90–180°, 200–260°, 300–10°) H

Analoges Fernsehen (PAL)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der Umstellung auf DVB-T diente der Sendestandort auch für analoges Fernsehen:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
37 599,25 ZDF 0,06 D V
48 687,25 SWR Fernsehen Baden-Württemberg 0,06 D V

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Senderfotos.de: Turmtypen
  2. Joachim Rüeck: Der große Sohn eines berühmten Architekten. In: Heilbronner Stimme vom 16. März 2004