Fernmeldeturm Ober-Olm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fernmeldeturm Ober-Olm
Funkübertragungsstelle Mainz 3
Mittelteil des Turmes mit Kanzel
Mittelteil des Turmes mit Kanzel
Basisdaten
Ort: Ober-Olm
Land: Rheinland-Pfalz
Staat: Deutschland
Höhenlage: 255 m ü. NN
Verwendung: Fernmeldeturm, Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Bauzeit: 1966
Bauherr: Deutsche Bundespost
Baustoffe: Beton, Stahlbeton
Betriebszeit: seit 1966
Letzter Umbau (Turm): 1990
Gesamthöhe: 108,35 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetyp: Richtfunk
Positionskarte
Fernmeldeturm Ober-Olm (Rheinland-Pfalz)
Fernmeldeturm Ober-Olm
Fernmeldeturm Ober-Olm
Koordinaten: 49° 56′ 31,9″ N, 8° 10′ 16,9″ O

Der Fernmeldeturm Ober-Olm (auch als Funkübertragungsstelle Mainz 3 bezeichnet) ist eine Sendeanlage für UKW zwischen Ober-Olm und Essenheim im Landkreis Mainz-Bingen. Daneben gibt es elf Richtfunkverbindungen.

Der heute 108,35 Meter hohe Fernmeldeturm der Deutschen Funkturm wurde 1966 als Typenturm mit 70,35 Metern für die Deutsche Bundespost erbaut. Die Aufstockung fand 1990 statt. Der Turm hat in der Bevölkerung den Spitznamen „Olmi“ oder „Ober-Olmer Spargel“.

Frequenzen und Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Analoges Radio (UKW)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frequenz 
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP 
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
100,6 RPR1 RPR1._MZ
_RPR1.__
D6A8 (regional), 
D3A8
Rhein-Main 20 D (30°-70°, 130°-320°) H
104,5 bigFM _big_FM_ D3A9 Rheinland-Pfalz 20 ND H

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]