Ferrari 212F2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferrari 212F2 im Musée National de l'Automobile (Mulhouse)

Der Ferrari 212F2 war ein Formel-2-Rennwagen, gebaut und eingesetzt von der Scuderia Ferrari.

Der Ferrari 212F2 war ein abgespeckter Ferrari 166 und im Grunde noch vor dem Ferrari 500 der erste Formel-2-Rennwagen von Ferrari. Der V12-Motor wurde in den Gitterrohrrahmen des Ferrari 125 eingebaut. Die aufgeladene Version wurde 1949 in der argentinischen Formula Libre gefahren.

1950 wurde der Wagen überarbeitet. Aurelio Lampredi überarbeitete den Motor und der Wagen bekam einen längeren Radstand und eine verbesserte Mechanik. Die Werkswagen beherrschten die Formel-2-Rennen der Saison 1950. 1951, als sich die Scuderia den neuen Formel-1-Rennwagen, den Modellen 275F1, 340F1 und 375F1 zuwandte, wurden die Wagen an Privatfahrer verkauft. Vor allem die Schweizer Ecurie Espadon setzte die 212F2 für Fahrer wie Rudolf Fischer und Rudolf Schoeller in der Fahrerweltmeisterschaft ein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]