Ferrari 812

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ferrari 812 Superfast)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ferrari
Ferrari 812 Superfast (seit 2017)
Ferrari 812 Superfast (seit 2017)
812
Produktionszeitraum: seit 2017
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé, Cabriolet
Motoren: Ottomotor:
6,5 Liter
(588–610 kW)
Länge: 4657–4696 mm
Breite: 1971 mm
Höhe: 1276–1278 mm
Radstand: 2720 mm
Leergewicht: 1588–1630 kg
Vorgängermodell Ferrari F12
Heckansicht
Ferrari 812 GTS (seit 2019)

Der Ferrari 812 (intern: F152M) ist ein Gran Turismo des italienischen Sportwagenherstellers Ferrari, der auf dem 87. Genfer Auto-Salon im März 2017 als Coupé „Superfast“ vorgestellt wurde und in der Modellhierarchie den Ferrari F12berlinetta ablöst. Mit einer Leistung von 588 kW (800 PS) ist der 812 der stärkste Ferrari, der je in Serie gebaut wurde.[1] Dabei ist hier zu beachten, dass Ferrari sich vermutlich auf die reine Leistung des Verbrennungsmotors bezieht, da der Ferrari LaFerrari ebenfalls über einen bis zu 800 PS leistenden V12-Motor, jedoch über eine Hybrid-Systemleistung von 708 kW (963 PS) verfügt.

Im September 2019 präsentierte Ferrari mit dem „GTS“ eine offene Variante des Fahrzeugs mit Hardtop. Ursprünglich war für die Baureihe nur ein Coupé vorgesehen.[2] Mit dem Competizione wurde im Mai 2021 ein limitiertes Topmodell der Baureihe vorgestellt. Die offene Variante wird als Competizione A vermarktet.[3]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 812 Superfast ist mit einem 6,5-Liter-V12-Motor ausgestattet, der 588 kW (800 PS) bei 8500/min leistet. Das maximale Drehmoment von 718 Nm steht bei 7000 min−1 zur Verfügung. Der Wagen hat Hinterradantrieb und ein halbautomatisches Doppelkupplungsgetriebe, das innerhalb von 1,2 Sekunden um drei Gänge herunterschalten kann. Im Competizione beträgt die maximale Leistung 610 kW (830 PS) bei 9250/min.

Superfast GTS Competizione Competizione A
Motor V12, vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/4
Hubraum 6496 cm³
Bohrung × Hub 94,0 × 78,0 mm
Verdichtung 13,6 : 1 13,5 : 1
Leistung bei 1/min 588 kW (800 PS)/8500 610 kW (830 PS)/9250
Drehmoment bei 1/min 718 Nm/7000 718 Nm/8000 692 Nm/7000
Antrieb Hinterrad
Getriebe 7-Gang-Doppelkupplung
Lenkung Allrad-Lenkung[4]
Länge × Breite × Höhe 4657 mm × 1971 mm × 1276 mm 4693 mm × 1971 mm × 1278 mm 4696 mm × 1971 mm × 1276 mm
Radstand 2720 mm
Trockengewicht 1525 kg 1600 kg 1487 kg 1562 kg
EU-Normverbrauch/100 km 14,9 l Super Plus
CO2-Ausstoß 340 g/km
Vmax 340 km/h
0–100 km/h 2,9 s 3,0 s 2,85 s 2,9 s
0–200 km/h 7,9 s 8,5 s 7,5 s
Tankinhalt 92 l

Icona-Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monza SP[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die im September 2018 vorgestellten Ferrari Monza SP1 und Ferrari Monza SP2 basieren auf dem 812 Superfast. Sie markieren den Beginn einer neuen Linie von Ferrari-Modellen, der sogenannten „Icona“-Serie.

Daytona SP3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenfalls der „Icona“-Serie zugeordnet wird der Ferrari Daytona SP3, der im November 2021 vorgestellt wurde. Er basiert auf dem 812 Competizione.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ferrari 812 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Ferrari 812 Superfast. (Nicht mehr online verfügbar.) 16. Februar 2017, archiviert vom Original am 17. Februar 2017; abgerufen am 16. Februar 2017.
  2. Clemens Hirschfeld: Ferrari 812 GTS im ersten Check: Auch ohne Dach immer noch super fast. In: auto-motor-und-sport.de. 14. September 2019, abgerufen am 25. Oktober 2019.
  3. Roland Hildebrandt: Ferrari 812 Competizione A (2021): V12-Targa mit 830 PS. In: de.motor1.com. 5. Mai 2021, abgerufen am 5. Mai 2021.
  4. Ferrari: Ferrari 812 Superfast - Official Video. 14. März 2017, abgerufen am 17. Juli 2017.
  5. Thomas Harloff: Ferrari Daytona SP3: Brandneu - und schon eine Ikone. In: auto-motor-und-sport.de. 20. November 2021, abgerufen am 21. November 2021.