Festungs-Division Stettin (Wehrmacht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Festungs-Division Stettin war ein Großverband des Heeres der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg in der Heeresgruppe Weichsel.

Divisionsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Division wurde am 22. März 1945 in der pommerischen Hauptstadt Stettin, Wehrkreis II, zur Verteidigung derselbigen im Zuge der Strategie der festen Plätze aufgestellt und dem XXXII. Armee-Korps der 3. Panzerarmee unterstellt. Mit dem Vormarsch der Roten Armee auf die Stadt flohen Teile der Division nach Westen, wo sie später durch britische Truppen kriegsgefangen wurden. Die Restteile der Division kapitulierte am 26. April 1945 gegenüber der Roten Armee und die Stadt Stettin wurde befreit.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Festungs-Regiment Stettin 1
    • Festungs-Bataillon 1453
    • Festungs-Bataillon 1454
  • Festungs-Regiment Stettin 2
    • Festungs-Bataillon 1455
    • Festungs-Bataillon 1456
  • Festungs-Regiment Stettin 3
    • Alarm-Bataillon Over
    • Alarm-Bataillon Roy
  • Festungs-Regiment Stettin 4
    • Alarm-Bataillon Benner
    • Alarm-Bataillon Laase
  • Festungs-Regiment Stettin 5
  • Festungs-MG-Bataillon 85
  • Festungs-MG-Bataillon Stettin A
  • Festungs-Artillerie-Regiment 3132
  • Festungs-Pak-Verband VIII
  • Bau-Pionier-Regimentsstab 555

Kommandeur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mitcham, Samuel W., Jr. (2007). German Order of Battle. Volume Two: 291st – 999th Infantry Divisions, Named Infantry Divisions, and Special Divisions in WWII. PA; United States of America: Stackpole Books. S. 231+232, ISBN 978-0-8117-3437-0.
  • Franz-Rudolf Zilm: Geschichte der Festung und Garnison Stettin, 1988