Fiat 3000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiat 3000
Fiat3000.jpg
Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2
Länge 4,33 m
Breite 1,68 m
Höhe 2,22 m
Masse 5,5 t
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung 6–16 mm
Hauptbewaffnung Bordkanone 37 mm /L40
Sekundärbewaffnung 2 Maschinengewehre 6,5 mm (8 mm)
Beweglichkeit
Antrieb Fiat 4-Zylinder
36 kW (50 PS)
Höchstgeschwindigkeit 21 km/h (Straße)
Leistung/Gewicht 6,7 kW/t (9,1 PS/t)
Reichweite 100 km

Der Fiat 3000 war ein leichter italienischer Panzer aus der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.

Es handelt sich um eine Variante des ab 1918 in Italien eingesetzten Renault FT. Die italienische Armee plante insgesamt 1.400 Einheiten des Fiat 3000 zu bauen, das Projekt wurde aber wegen des Kriegsendes gestoppt. Der erste Prototyp wurde 1920 fertiggestellt, die Serienproduktion des Modells A (L5/21) begann 1921.[1] In dieser Version verfügte der Panzer im drehbaren Turm über zwei Maschinengewehre Kal. 6,5 mm, in der späteren, etwas schwereren Version B (L6/30) über eine 37-mm-Kanone und zwei 8-mm-MG. Insgesamt wurden für die italienische Armee etwa 150 Fiat 3000 produziert, von denen eine kleine Zahl noch 1940 in Dienst war. Weitere Panzer wurden exportiert, u.a. auch nach Äthiopien, wo sie 1935 und 1936 gegen ihre italienischen Pendants zum Einsatz kamen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Filippo Cappellano, Pier Paolo Battistelli: Italian Light Tanks, 1919–45. Osprey Publishing, Oxford, New York 2012, S. 7 f.