Fiat 500L

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fiat
Fiat 500L (2012–2017)
Fiat 500L (2012–2017)
500L
Produktionszeitraum: seit 04/2012
Klasse: Minivan, SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
0,9–1,4 Liter
(63–88 kW)
Dieselmotor:
1,3–1,6 Liter
(62–88 kW)
Länge: 4147–4375 mm
Breite: 1784 mm
Höhe: 1658–1679 mm
Radstand: 2612 mm
Leergewicht: 1320–1465 kg
Vorgängermodell Fiat Idea
Sterne im Euro NCAP-Crashtest (2012)[1] Fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Fiat 500L ist ein Minivan auf der Plattform des Fiat Punto. Das L steht für Large (englisch für groß). Es löst den Fiat Idea ab und ist mit Konkurrenzmodellen wie Citroën C3 Picasso oder Ford B-MAX vergleichbar.

Heckansicht
Fiat 500L (seit 2017)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offiziell vorgestellt wurde er am 6. März 2012 auf dem Genfer Auto-Salon. Gebaut werden die Fahrzeuge von Fiat automobili Srbija im früheren Zastava-Werk in Kragujevac in Serbien.[2]

In Europa kam der 500L am 20. Oktober 2012 auf den Markt. Zunächst war der aus anderen Fiat-Modellen bekannte 0,9-Liter-Zweizylinder-Fiat Twin-Air-Ottomotor sowie ein 1,4-Liter-Ottomotor und ein 1,3-Liter-JTD-Dieselmotor erhältlich. Im Januar 2013 wurde ein 1,6 Liter großer Diesel ergänzt, wobei im Januar 2014 eine nochmals leistungsgesteigerte Version dieses Motors hinzukam. Die Motoren sind vorn quer eingebaut.

Im März 2014 folgte noch der 1.4 T-Jet mit 88 kW (120 PS).

Im Sommer 2017 wurde der 500L überarbeitet.[3]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngrößen 0.9 8V Natural Power 0.9 8V Turbo (Start&Stopp) 1.4 16V 1.4 16V Turbojet 1.3 16V Multijet (Start&Stopp) 1.6 16V Multijet (Start&Stopp)
Bauzeitraum 10/2013–08/2018 04/2012–08/2018 seit 09/2018 03/2014–08/2018 04/2012–07/2014 07/2017–08/2018 seit 09/2018 01/2013–02/2014 01/2014–08/2018 seit 09/2018
Motorkenndaten
Motortyp R2-Ottomotor R4-Ottomotor R4-Dieselmotor
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung Common-Rail-Direkteinspritzung
Motoraufladung Turbolader Turbolader
Hubraum 875 cm³ 1368 cm³ 1248 cm³ 1598 cm³
max. Leistung [59 kW (80 PS) bei 5500/min]1
63 kW (85 PS) bei 5500/min
77 kW (105 PS)
bei 5500/min
70 kW (95 PS)
bei 6000/min
88 kW (120 PS)
bei 5000/min
62 kW (85 PS)
bei 3500/min
70 kW (95 PS)
bei 3750/min
77 kW (105 PS)
bei 4000/min
88 kW (120 PS)
bei 4000/min
88 kW (120 PS)
bei 3750/min
max. Drehmoment [140 Nm 2500/min]1
145 Nm bei 2000/min
145 Nm
bei 2000/min
127 Nm
bei 4500/min
215 Nm
bei 2500/min
200 Nm
bei 1500/min
320 Nm
bei 1750/min
320 Nm
bei 1500/min
320 Nm
bei 1750/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Vorderachse Federbeine, Sichellenker
Hinterachse Verbundlenkerachse
Getriebe, serienmäßig
[ optional ]
6-Gang-Schaltgetriebe 5-Gang-Schaltgetriebe
[ 5-Gang-Dualogic ]
6-Gang-Schaltgetriebe
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 167 km/h/163 km/h1 180 km/h 178 km/h 176 km/h 189 km/h 165 km/h
[ 165 km/h ]
171 km/h
[ 169 km/h ]
182 km/h 189 km/h
Beschleunigung,
0–100 km/h
14,8 s/15,7 s1 12,3 s 12,8 s 13,4 s 10,2 s 14,9 s
[ 15,1 s ]
13,9 s
[ 14,8 s ]
11,3 s 10,7 s
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
5,9 l Super/4,1 kg Erdgas1 4,8 l Super 6,2 l Super 7,2 l Super 6,9 l Super 4,2 l Diesel
[ 4,0 l Diesel ]
4,1 l Diesel
[ 3,9 l Diesel ]
4,5 l Diesel 4,6 l Diesel 5,1 l Diesel
CO2-Emission
(kombiniert)
137 g/km/105 g/km1 112 g/km 145 g/km 164 g/km 159 g/km 110 g/km
[ 105 g/km ]
107 g/km
[ 104 g/km ]
117 g/km 120 g/km 134 g/km
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 5/Euro 61 Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 6 Euro 5 Euro 6 Euro 6d-TEMP Euro 5 Euro 5/Euro 6 Euro 6d-TEMP
1 Werte im Erdgasbetrieb

500L Trekking / 500L Cross[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiat 500L Trekking (seit 2013)

Ab Juni 2013 wurde der 500L Trekking an die Kunden ausgeliefert. Im Sommer 2017 wurde das Modell auf 500L Cross umbenannt.

Mit einer um 13 Millimeter erhöhten Bodenfreiheit und einer elektronischen Traktionskontrolle kann das Sport Utility Vehicle nach Herstellerangaben unbefestigte Wege gut bewältigen. Ausgestattet ist er mit 17-Zoll-M+S-Reifen und markanten Stoßfängern. Die Radläufe und Seitenschweller haben eine spezielle Kratzschutzverkleidung. Die Motorenpalette entspricht der des 500L. Der Basispreis beträgt in Deutschland 18.490 Euro (Modell 1.4 16V, Stand August 2017).

500L Living / 500L Wagon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiat 500L Living (seit 2013)

Seit Herbst 2013 bereichert die nochmals längere Ausführung 500L Living das Angebot. Seit Sommer 2017 heißt das Modell in Deutschland 500L Wagon.

Beim Wagon handelt es sich um eine 20 cm längere Variante des 500L. Der so auf 4,35 Meter gewachsene Minivan bietet optional sieben Sitzplätze und ein um 138 Liter größeres Kofferraumvolumen gegenüber dem 500L, das somit insgesamt 638 Liter umfasst. Für den 500L Wagon werden, außer dem 1,4 16V, die gleichen Motorenvarianten angeboten wie für den 500L. Der Basispreis beträgt in Deutschland 16.990 Euro (Modell Pop Star 1.4 16V, Stand August 2017).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fiat 500L – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse des Fiat 500L beim Euro-NCAP-Crashtest 2012
  2. Serienproduktion von Fiat 500 L in Kragujevac ab April 2012. Auf: www.ekapija.com, 1. März 2012
  3. Fiat 500L-Familie - fein aufgemöbelt und vernetzt Auf: rp-online.de, 2. Juni 2017