Fiat CR.32

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiat CR.32
Fiat CR.32
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien
Hersteller: Fiat
Erstflug: 28. April 1933
Produktionszeit: 1933 - März 1939
Stückzahl: 1052

Die Fiat CR.32 war ein italienisches Doppeldecker-Jagdflugzeug von 1933.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Erstflug der CR.32 fand am 28. April 1933 statt. Die CR.32 wurde anschließend zum Standardjagdflugzeug der Regia Aeronautica. Im Spanischen Bürgerkrieg flog es auf der Seite der Nationalisten von Francisco Franco. Es war den Jägern der Republikaner mit Ausnahme der Polikarpow I-16 oft überlegen. Die Fiat CR.32 wurde in viele andere Länder exportiert. Nachfolgemuster war die Fiat CR.42.

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptmerkmal waren die kürzeren unteren Tragflächen, streng genommen war die Maschine damit ein Anderthalbdecker.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiat C.R.32 der X Gruppo „Baleari“

Die CR.32 wurde im Spanischen Bürgerkrieg (1936–1939), im Slowakisch-Ungarischen Krieg und im Zweiten Weltkrieg eingesetzt. Von 1934 bis 1939 war sie das meistgenutzte Flugzeug in der italienischen Luftwaffe. Das Flugzeug war sehr beliebt bei den Piloten, da es sehr wendig war. Bei Beginn des Zweiten Weltkrieges war es für den Fronteinsatz jedoch bereits veraltet. Ab 1942 wurde es für Nachteinsätze oder als Ausbildungsflugzeug genutzt, da es gegen moderne Jagdflugzeuge chancenlos wurde.

Erhaltene Flugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Flugzeug ist im Italienischen Luftfahrtmuseum Vigna di Valle ausgestellt.[1]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreiseitenriss

CR.30[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CR.32[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2 × Kaliber 12,7 mm oder Kaliber 7,7 mm Maschinengewehre
  • geliefert an die italienische Luftwaffe von März 1934 bis Februar 1936
  • 600 PS (447 kW) Fiat A.30 RAbis-Motor

CR.32bis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2 × Kaliber 7,7 mm und 2 × Kaliber 12,7 mm Maschinengewehre
  • 100 kg Bombenzuladung: 1 × 100 kg oder 2 × 50 kg

CR.32ter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • runderneuerte CR.32bis mit vielen verbesserten Eigenschaften

CR.32quater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • runderneuerte CR.32ter (reduziertes Gewicht, Funk)
  • 337 produziert für die italienische Luftwaffe
  • Höchstgeschwindigkeit: 356 km/h auf 3,000 m

HA-132L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Militärische Nutzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftwaffe ehemalige österreichische Maschinen
Regia Aeronautica

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Länge 9,50 m
Spannweite 9,50 m
Höhe 2,63 m
Flügelfläche 22,10 m²
Leermasse 1325 kg
Maximale Startmasse 1850 kg
Antrieb: ein Fiat-A.30-RAbis-Motor mit 447 kW (600 PS)
Höchstgeschwindigkeit 375 km/h
Dienstgipfelhöhe 8800 m
Steigrate auf 6000 m 9 m/s
Reichweite 781 km
Besatzung 1
Bewaffnung 2 × 7,7-mm- oder 12,7-mm-Maschinengewehre Breda-SAFAT

100 kg Bomben unter den Tragflächen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Olaf Groehler: Geschichte des Luftkriegs 1910 bis 1980, Militärverlag der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin 1981, S. 187

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aeronautica Militare: Museo Storico di Vigna di Valle. In: Hispano HA-132-L (Fiat CR-32). Ministero della Difesa, abgerufen am 25. Januar 2011 (italienisch).
  2. Haubner, F. Die Flugzeuge der Österreichischen Luftstreitkräfte vor 1938. Graz, Austria: H. Weishaupt Verlag, 1982.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]