Fidelis Leite Magalhães

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fidelis Leite Magalhães (2019)

Fidelis Manuel Leite Magalhães (* 9. Juni in Maliana, Osttimor) ist ein osttimoresischer Politiker. Von 2012 bis 2015 war er der Stabschef des osttimoresischen Staatspräsidenten Taur Matan Ruak. Bis 2017 war Magalhães Senior Political Advisor des Präsidenten.[1] Seit 2018 ist er Minister. Magalhães ist Mitglied der Partidu Libertasaun Popular (PLP).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Magalhães wuchs in Maliana, der Hauptstadt der Gemeinde Bobonaro im Westen des Landes auf. Er ist das zweite Kind von Manuel Magalhães und Regina Cardoso Gouveia Leita, die noch drei weitere Söhne und fünf Töchter haben.[1] Manuel Magalhães kam in der Krise in Osttimor 1999 ums Leben. Ein Bruder von Fidelis ist der PD-Politiker Nívio Leite Magalhães, seit 2017 Staatssekretär für Jugend und Arbeit.

Schon früh schloss sich Fidelis Magalhães aktiv dem Widerstand gegen die indonesische Besatzung an. Im Alter von 13 Jahren wurde er Mitglied der Sagrada Família, einer Widerstandsbewegung, die auch religiöse Züge hat.[1] Magalhães war auch Mitglied einer Jugendbande, den Tuba Corente (deutsch feste Ketten). In dieser Zeit suchte er nach eigenen Angaben, nach seiner Identität. Ein Prozess, der durchaus „aggressiv und sogar gewaltsam“ sein konnte.[2]

Aufgrund der Gewaltwelle nach dem Unabhängigkeitsreferendum in Osttimor 1999, musste die Familie aus Maliana nach Dili fliehen, nachdem der Vater Manuel Magalhães verhaftet und das Haus zerstört worden war. Später wurde der Vater ermordet.[3] Nach dem Abzug der Indonesier im selben Jahr verließ Magalhães die Schule und begann für den Jesuit Refugee Services als Fahrer zu arbeiten, umn seine Familie zu unterstützen. Durch Förderungen gelang es ihm Beamter zu werden. Ende 2000 wurde Magalhães Beamter mit der Zuständigkeit „Menschenrechte, Flüchtlinge und Rückführung“. Anfang 2001 repräsentierte er die Zivilgesellschaft Osttimors bei einer Menschenrechtskonferenz der Vereinten Nationen in Genf. Es war seine erste Auslandsreise, deren Eindrücke er als „surreal“ beschrieb, zumal er erst ein Jahr zuvor begonnen hatte, sich selbst Englisch beizubringen. Von Mitte 2001 bis 2002 war Magalhães bei verschiedenen Organisationen zur Friedenssicherung und Aussöhnung im Lande angestellt, unter anderem kurze Zeit beim UNHCR als Sprecher und Assistent für Außenbeziehungen. Gleichzeitig war er Präsident des Maliana Jugendkomittees, in dem die Jugendorganisationen Bobonaros vertreten waren.[1]

Fidelis Leite Magalhães (2017) bei einem Wahlkampfauftritt in Lolotoe

Ende 2002 erhielt Magalhães über das East-West Center ein Stipendium des Außenministeriums der Vereinigten Staaten an der University of Hawaiʻi at Mānoa. Dort studierte er Politikwissenschaft und im Nebenfach Literatur. Sein Schwerpunkt lag bei politischen, gesellschaftlichen und literarischen Theorien. Magalhães wurde Mitglied der politischen Fakultät und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. Auch bei lateinamerikanischer und iberischer Literatur gehörte er zu den besten Absolventen. Wieder mit Stipendium ging er dann an die University of Massachusetts Amherst, kehrte aber nach Hawaii zurück, weil das Stipendium nicht für das Leben auf dem US-Festland ausreichte.[1] Seit Juni ist er Sprecher der PLP.

Ab 2006 arbeitete Magalhães in verschiedenen Funktionen. Zurück in seinem Heimatland arbeitete er 2007 für die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit in Osttimor als Participation Expert zum Nationalen Dialog. Dann wurde er im selben Jahr zum Chef des Post-Transitionalen Dialogs ernannt, der von Norwegen finanziert wurde. Magalhães fungierte als Teamleiter bei verschiedenen Initiativen und wurde der führende Berater bei politischen und Themen der Entwicklungshilfe. 2008 gründete er zusammen mit Gunnar Stålsett, Norwegens Sonderbotschafter für Osttimor, den High Level National Consensus Dialogue.[1]

Einige Monate später erhielt Magalhães ein British-Chevening-Stipendium, um an der London School of Economics politische Ökonomie zu studieren. Nach seinem dortigen Abschluss erhielt er ein Gulbenkian-Forschungsstipendium für internationale politische Ökonomie in Lissabon. Dort nahm er auch an Kursen zu internationalen Beziehungen an der Weiterführenden Schule für Sozial- und Politikwissenschaften (ISCSP-UTL) teil.[1]

Im Oktober 2011 kehrte Magalhães nach Osttimor zurück und schloss sich dem Wahlkampfteam von Taur Matan Ruak an bei den Präsidentschaftswahlen in Osttimor 2012. In dem Team war er zunächst Vize-Chef für soziopolitische Forschung und Kommunikation und wurde später zum offiziellen Sprecher Taur Matan Ruaks ernannt. Nach der erfolgreichen Wahl Taur Matan Ruaks, wurde Magalhães zu seinem Repräsentanten ernennt, der für eine erfolgreiche Amtsübergabe sorgen sollte. Am Tag der Vereidigung Taur Matan Ruaks am 20. Mai 2012 wurde Magalhães zu seinem Stabschef. Er gehörte damit zu den jüngsten Personen in Osttimor mit einem Amt im Ministerrang.[1]

Fidelis Leite Magalhães (2019)

Im Juni 2015 trat Magalhães als Stabschef zurück, um wieder in den Vereinigten Staaten an der Harvard Kennedy School zu studieren. In dem Amt folgte ihm Rui Augusto Gomes, den bisherigen Präsidentenberater in Wirtschaftsfragen. Ende des Jahres wurde er einer der Mitbegründer der Partidu Libertasaun Popular, die als Taur Matan Ruak nahestehend gilt.[4][5] Magalhães wurde nach Abschluss seines Studiums Senior Political Advisor des Präsidenten und blieb es bis zum Ende der Amtszeit des Präsidenten am 20. Mai 2017.[1]

Am 20. Mai 2017 wurde Magalhães zu einem von sechs Stellvertretern des Parteivorsitzenden Taur Matan Ruak gewählt.[6] Bei den Parlamentswahlen in Osttimor 2017 trat Magalhães auf Platz 2 der Liste der PLP an[7] und zog so als Abgeordneter in das Nationalparlament ein.[8] Im Parlament war Magalhães der Fraktionsvorsitzender der PLP[9] und Vorsitzender der Kommission für Außenangelegenheiten, Verteidigung und nationale Sicherheit (Kommission B).[10]

Bei den vorgezogenen Neuwahlen 2018 stand Magalhães auf Platz 7 der Aliança para Mudança e Progresso (AMP), zu der auch die PLP gehört, und kam erneut in das Parlament.[11] Bei der AMP ist Magalhães Vizepräsident des Bündnisses.[12]

Am 22. Juni 2018 wurde Magalhães zum Minister für die Reform der Legislative und Angelegenheiten des Parlaments vereidigt, weswegen er automatisch seinen Abgeordnetensitz abgeben musste.[13]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fidelis Leite Magalhães: Massaker in Osttimor: Liquiça 12 Jahre danach, in: SUARA – Zeitschrift für Indonesien und Osttimor, Nr. 1/2011, S. 9–10

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fidelis Leite Magalhães – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i Josh Trinidade: Short Bio: Fidelis Magalhaes, Chefe Casa Civil (Chief of Staff) – Office of the President, RDTL , 30. Mai 2012, abgerufen am 21. Januar 2017.
  2. TIMOR HAU NIAN DOBEN: KRIME ORGANIZADO - Fidelis Magalhães, and this is his personal opinion, 8. Oktober 2013, abgerufen am 21. Januar 2017.
  3. Australisches Außenministerium: Nivio's Story, Juni 2002, abgerufen am 19. Oktober 2017.
  4. Tempo Semanal: PR Nomeia Rui Gomes Ba Xefe Kaza Sivil Hodi Troka Fidelis, 5. August 2015 (Memento des Originals vom 21. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.temposemanal.com, abgerufen am 21. Januar 2017.
  5. Harvard Kennedy School: After HKS, Student Plans Return to Political Life in East Timor, 7. April 2016, abgerufen am 21. Januar 2017.
  6. PLP: Estrutura, abgerufen am 19. Juni 2017.
  7. La’o Hamutuk 2017 Timor-Leste Parliamentary Election – List of Parliamentary slates from all parties, abgerufen am 14. Juli 2017.
  8. La'o Hamutuk: Who will be in Timor-Leste’s next Parliament? / Se sei tuir iha Parlamentu Nasionál?, 23. Juli 2017, abgerufen am 24. Juli 2017.
  9. Guilhermina Franco: Diferensa Ideias, PN Suspende Votasaun Projetu Delibresaun Liberasaun No 5/Iv, Suara Timor Lorosae, 19. September 2017, abgerufen am 19. September 2017.
  10. Nationalparlament Osttimors: Comissões Especializadas Permanentes, Competencia e Composição 2017–2022 (Memento des Originals vom 4. Oktober 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.parlamento.tl, abgerufen am 4. Oktober 2017.
  11. Wahllisten der Parlamentswahlen 2018
  12. SIC Notícias: Órgãos eleitorais de Timor-Leste acusam oposição de publicações falsas em época de eleições , 10. Mai 2018, abgerufen am 11. Mai 2018.
  13. SAPO: Primeiro grupo de membros do VIII Governo timorense tomou posse em Díli, 22. Juni 2018, abgerufen am 23. Juni 2018.