Fiete Sykora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fiete Sykora
Fiete Sykora 1.JPG
Sykora im Trikot von Holstein Kiel (2013)
Spielerinformationen
Geburtstag 16. September 1982
Geburtsort WismarDDR
Größe 189 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–1995 TSG Wismar
1990–1995 NDTSV Holsatia Kiel
1995–2000 TSG Wismar
2000–2001 Hansa Rostock
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2005 Hansa Rostock II 108 (19)
2005–2007 FC Carl Zeiss Jena 59 (15)
2007–2008 FC Erzgebirge Aue 18 0(4)
2008–2009 VfL Osnabrück 28 0(4)
2009–2015 Holstein Kiel 158 (43)
2015– ETSV Weiche Flensburg 63 (20)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 30. Dezember 2017

Fiete Sykora (* 16. September 1982 in Wismar) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fiete Sykora fing in seiner Heimatstadt bei der TSG Wismar mit dem Fußballspielen an. Bei diesem Verein hatte bereits sein Vater Klaus-Dieter Sykora in der DDR-Liga gespielt. 2000 wechselte er in die A-Jugendmannschaft von Hansa Rostock. Ab der Saison 2001/02 gehörte er dort zum Kader der zweiten Mannschaft. Mit Hansa Rostock II spielte er vier Jahre lang in der NOFV-Oberliga Nord und wurde in der Saison 2004/05 Meister der NOFV-Oberliga Nord. Zur Saison 2005/06 wechselte er zum damaligen Regionalligisten FC Carl Zeiss Jena. Mit Jena gelang ihm 2006 der Aufstieg in die 2. Bundesliga, an dem er mit neun Toren in 27 Einsätzen beteiligt war. In der Saison 2007/08 spielte er für den Zweitligisten FC Erzgebirge Aue, bei dem er einen Zweijahresvertrag unterschrieben hatte. Durch den Abstieg des FC Erzgebirge Aue in die neu gegründete dritte Liga ablösefrei geworden, unterschrieb Sykora einen Einjahresvertrag plus Option beim VfL Osnabrück, wohin bereits seine Mannschaftskollegen Tom Geißler und René Trehkopf gewechselt waren. Dort stand er zwar 28-mal auf dem Platz, aber spielte nur neunmal über 90 Minuten und schoss vier Tore.

Zur Saison 2009/10 wechselt Sykora zum Drittliga-Aufsteiger Holstein Kiel, wo er zunächst einen Zweijahresvertrag bis 2011 unterschrieben hatte. Später erhielt er einen Vertrag bis zum Jahr 2015.[1]

Am 17. Mai 2015 gab der ETSV Weiche Flensburg bekannt das Sykora, nach über 150 Spielen für Holstein Kiel, für ein Jahr mit einer Option auf eine weitere Saison zum Regionalligisten wechseln werde.

Fiete Sykora ist der Neffe des ehemaligen DDR-Oberliga-Spielers und DDR-Jugendnationalspielers Peter Sykora.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fiete Sykora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Fiete Sykora, abgerufen am 13. Dezember 2013