Figuren aus den Super-Mario-Spielen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel listet die wichtigsten Figuren aus den Super-Mario-Spielen von Nintendo auf. Er erhebt dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Beschrieben werden das Auftreten und die Rolle in den Spielen, Erscheinungsbild und typische Merkmale der einzelnen Charaktere.

Hauptpersonen[Bearbeiten]

Mario[Bearbeiten]

Hauptartikel: Super Mario

Bei Mario handelt es sich um einen schnauzbärtigen, etwas klein gewachsenen und dicklichen italienischen Klempner[1] mit blauer Latzhose, rotem Hemd und roter Schirmmütze mit einem M-Symbol, dessen typische Aussprüche „Mamma mia“ und „It's-a-me, Mario“ sind. In Erscheinung trat Mario als Jumpman in Donkey Kong. Nach einem weiteren Auftritt in Donkey Kong Jr. tauchte Mario 1983 in Mario Bros. erstmals als titelgebender Protagonist auf. Es folgte die Super-Mario-Bros.-Reihe sowie weitere Jump-’n’-Run-Titel und verschiedene Ableger für alle veröffentlichten Nintendo-Konsolen. Er war ebenfalls der Held nach ihm benannter Fernsehserien.[2] Seit 1995 wird Mario von Charles Martinet synchronisiert.[3]

Er ist das offizielle Maskottchen von Nintendo und zählt heute als bekanntester Videospielcharakter.[4] Marios Charakter wird als freundlich, hilfsbereit und abenteuerlustig beschrieben.

Luigi[Bearbeiten]

Luigi (jap. ルイージ, Ruīji) ist der jüngere Bruder von Mario.[5] Seinen ersten Auftritt hatte er in Mario Bros., wo er durch den zweiten Spieler gesteuert wurde. In Mario is Missing für das SNES war er das erste Mal Protagonist eines Spiels. Mit der Veröffentlichung des GameCubes wurde kein Mario-Titel veröffentlicht, stattdessen entschied sich Nintendo für Luigi’s Mansion, in dem Luigi seinen Bruder aus der Gewalt von König Buu Huu (s.u.) retten muss.

Luigi ist größer und schlanker als Mario. Wie auch sein Bruder ist Luigi Klempner und trägt eine blaue Latzhose zu seinem grünen Pullover und grüner Mütze.

Er ist ängstlich und schreckhaft. Dennoch überwindet er in den Spielen immer wieder seine Ängste und hilft seinem Bruder bei dessen Abenteuern.

2013 wurde mit dem 30-jährigen Jubiläum des erstmaligen Auftrittes von Luigi das Jahr des Luigi eingeläutet, dementsprechend wurden zwei neue Spiele mit Luigi in der Hauptrolle veröffentlicht, nämlich Luigi's Mansion 2 und New Super Luigi U, welches auch als Zusatzpaket (DLC) für New Super Mario Bros. U erhältlich ist.

Prinzessin Peach[Bearbeiten]

Hauptartikel: Prinzessin Peach

Zum ersten Mal trat Prinzessin Peach in Super Mario Bros. auf. In diesem Spiel wird sie von Marios Erzfeind Bowser entführt und gefangen gehalten. Dieses Prinzip ist die Grundlage fast aller folgender Mario-Titel. Peach gilt als das Sinnbild der ewig zu beschützenden bzw. zu rettenden Frau, die von ihrem Helden befreit werden muss.[6][7] In der amerikanischen und europäischen Ausgabe des Spiels Super Mario Bros. 2 wurde Prinzessin Peach als spielbare Figur eingeführt. In Super Princess Peach für Nintendo DS war sie erstmals selbst Protagonistin eines Spiels. Charakteristisch für ihre Spieldynamik ist der Gleitflug, den sie mit Hilfe ihres Rocks durchführen kann.

Peach hat langes, stufiges, blondes Haar, blaue Augen und eine schlanke Figur. Ihre Kleidung besteht meist aus einem pinken Abendkleid, weißen Handschuhen und roten Pumps. Zu ihren Accessoires gehören Saphirohrringe, eine Saphirbrosche und eine kleine, mit Saphiren und Rubinen besetzte, Krone.

Ihre Persönlichkeit ist immer höflich und freundlich. Sie wird als selbstlos und großzügig dargestellt. Sie mausert sich nebenbei seit Super Mario 3D World von der "Dame in Not" zur Heldin und Unterstützerin Marios.

Bowser[Bearbeiten]

Hauptartikel: Bowser (Computerspielfigur)

Bowser (jap. 大魔王クッパ, Daimaō Kuppa) ist eine Figur aus dem Universum von Super Mario und gilt als dessen Erzfeind. Er ist der König der Koopas und herrscht über sein eigenes Königreich. Seine meisten Auftritte hat er als Antagonist in der Mario-Serie. Sein Bestreben liegt meist darin, das Pilzkönigreich von Prinzessin Peach zu erobern. Zu diesem Zweck entführt er die Prinzessin, die daraufhin von Mario befreit werden muss. In einigen Spielen ist Bowser auch selbst steuerbar und hilft Mario teilweise bei seinen Abenteuern. So zum Beispiel in Super Paper Mario für die Nintendo Wii. Auch in Mario & Luigi: Abenteuer Bowser sowie Paper Mario: Die Legende vom Äonentor ist er steuerbar. Er hat auch einen Gastauftritt in SimCity, wo er als eine Art Godzilla die Stadt verwüsten kann.[8] Zudem tritt Bowser in vielen Ablegern der Mario-Serie auf.

Bowser erinnert an eine riesige Schildkröte. Er hat einen mit Stacheln besetzten Panzer und zwei Hörner, einen roten Haarschopf sowie rote buschige Augenbrauen. Sein Maul ist mit spitzen Zähnen besetzt und er verfügt über einen stachligen Schwanz. An seinen Armen trägt er jeweils zwei mit Stacheln besetzte Stahlbänder. In allen Teilen der Super-Mario-Serie besitzt Bowser die Eigenschaft Feuer zu spucken.

Bowser ist cholerisch, opportunistisch und hinterhältig. Vorrangig reagiert er Mario gegenüber feindselig. Sollte es aber seine eigenen Ziele begünstigen, schließt er sich auch gelegentlich seinem Erzfeind an.

Toad[Bearbeiten]

Toad (jap. キノピオ, Kinopio) hatte seinen ersten Auftritt in Super Mario Bros. und vertröstete den Spieler nach jedem Endgegner, bis auf den letzten, mit den Worten „Thank you Mario! But our princess is in another castle!“. Dieser Satz hat inzwischen Kultcharakter und wird in vielen Persiflagen und Parodien benutzt.[9][10] Er war erstmals in Super Mario Bros. 2 spielbar. In den Ablegern der Mario-Serie, wie z. B. Mario Kart oder Mario Party, ist er ebenfalls ein spielbarer Charakter. In Wario's Woods war er erstmals Protagonist eines eigenen Spiels.[11] In New Super Mario Bros. Wii gibt es eine gelbe und eine blaue Variante, die vom Spieler gesteuert werden können. Toads weibliches Gegenstück heißt Toadette.

Toad ist sehr klein und ist einem Fliegenpilz nachempfunden. Sein Pilzhut ist weiß mit großen roten Punkten. Er trägt eine blaue Weste und weiße Hosen zu braunen Schuhen. Die Schuhe schließen sich dabei direkt an den Rumpf an, da Toad keine erkennbaren Beine hat. Toadette hat einen pinken Pilzhut mit weißen Punkten. Sie trägt ein pinkes Kleid mit einer roten Weste darüber. Unter ihrem Pilzhut schauen zwei pinke Zöpfe hervor, deren Enden genauso gepunktet sind wie ihr Pilzhut.

Toad ist sehr freundlich und gilt trotz seiner Größe als sehr abenteuerlustig. In Super Mario Galaxy führt er einen eigenen Stoßtrupp an, um Prinzessin Peach zu befreien und Mario zu unterstützen. Allerdings bringt er sich damit oft selbst in Gefahr.

In New Super Mario Bros. Wii muss Mario die Toads befreien, weil sie vorher von Gumbas entführt wurden.

Toadsworth[Bearbeiten]

Toadsworth ist Prinzessin Peachs Butler. Er war schon als Peach ein kleines Mädchen war ihr Butler und hat sich väterlich um sie gekümmert und sie großgezogen. Er ist, laut Angaben von Nintendo, 60 Jahre jung. Er ist öfters aufbrausend und überfürsorglich. Er glaubt, dass Prinzessin Peach immer noch einen Butler braucht, und versteht nicht, dass Peach sich gut um sich selbst kümmern kann. Er vertraut Mario und mag ihn sehr, da er ein guter Beschützer ist. Falls aber irgendetwas schiefläuft, gibt er Mario die Schuld. Toadsworth gehört der Spezies Toad an und hat den für einen Toad typischen Körperbau. Sein Pilzhut ist hellbraun mit dunkelbraunen Tupfen. Er hat einen grauen Schnauzbart, ist Brillenträger und ist im Besitz eines hölzernen Spazierstocks. Er trägt, wie alle Toads, eine Weste, welche jedoch himmelblau und zugeknöpft ist und goldene Knöpfe hat. Er trägt eine rote Fliege und, wie alle Toads, weiße Hosen und braune Schuhe.

Yoshi[Bearbeiten]

Hauptartikel: Yoshi (Computerspielfigur)

Yoshi (jap. ヨッシー, Yosshī) ist ein Dinosaurier oder Drache, der in Japan ursprünglich als Super-Drache Yoshi bekannt war. Erstmal trat er in Super Mario World als Reittier und Begleiter von Mario in Erscheinung. In Super Mario World 2: Yoshi’s Island war er erstmals Titelheld. Beide Titel erschienen für das SNES. Yoshi trat seither in weiteren Jump-’n’-Run-Titeln und Mario-Ablegern auf.

Mit seiner langen Zunge kann Yoshi Früchte und Gegner verschlucken. Werden bestimmte Gegenstände wie zum Beispiel Schildkrötenpanzer im Mund behalten, kann Yoshi spezielle Fähigkeiten verliehen bekommen und diese nutzen.

Yoshi ist etwas größer als Mario und ist mit einem Sattel auf dem Rücken und Schuhen ausgestattet. Seine Farbe kann variieren, er wird aber meist grün dargestellt. Er gilt als sehr freundlich und hilfsbereit.

Prinzessin Daisy[Bearbeiten]

Prinzessin Daisy Rose stammt aus dem in fünf Regionen geteilten Königreich Sarasaland. Sie trat erstmals im GameBoy-Spiel Super Mario Land auf. Im Plot des Spiels wurde sie von dem Alien Tatanga entführt und bittet Mario und Luigi um Hilfe, sie zu befreien. Danach hatte sie Auftritte in diversen Ablegern der Mario-Serie.

Sie hat mittellange, braune Haare, dunkelblaue Augen und eine sportliche Figur. Daisy ist, wie auch Peach, eine Prinzessin. Sie trägt ein orangefarbenes Ballkleid und weiße, blümchenförmige Handschuhe. Ihre Ohrringe und ihre Brosche sind in Form eines Gänseblümchens (engl. Daisy) gehalten. Auch die mit Smaragden und Rubinen besetzte Krone weist ein Blumenmuster auf. Ihr Gesicht ist runder, als das von Peach. Ihre Augen sind katzenförmig und haben, anders als bei Peach, jeweils nur zwei Wimpern.

Charakterlich wird Daisy von Nintendo als burschikoses Mädchen („おてんば“, Otenba) beschrieben.[12] Sie ist sehr energisch, fröhlich, witzig und interessiert sich für Sport. Angeblich pflegt sie eine Liebesbeziehung zu Luigi, welcher der Beziehung zwischen Mario und Peach ähnelt. Laut Mario Kart Wii ist sie Peachs Cousine.

Rosalina[Bearbeiten]

Rosalina ist eine Sternenwächterin und Adoptivmutter von unzähligen, sternenartigen Wesen, den Lumas. Rosalina war einst ein ganz normales Mädchen, das eine Familie hatte, einen Bruder sowie Vater und Mutter. Eines Tages findet sie einen Luma, der von seiner Mutter getrennt wurde, und beschließt mit ihm ins All zu fliegen, um sie zu suchen. Sie fanden die Mutter des Lumas aber nicht und erklärten sie für tot. Als sie eines Tages Heimweh bekam, flogen Rosalina und der Luma zurück zu Rosalinas Mutter, welche aber während ihrer Abwesenheit verstarb. Also wurde Rosalina einfach die neue Mutter des Lumas und baute mit ihm eine riesige Sternenwarte auf einem Kometen als ihr neues Zuhause. Da die Sternenwarte aber zu groß für zwei ist, nahmen sie sämtliche Lumas, die keine Familie haben, auf.

Rosalina hat blondes, glattes Haar, das ihr rechtes Auge verdeckt, und trägt ein türkisfarbenes, bodenlanges Kleid, das an den Ärmeln, am Rock und am Kragen einen grauen Saum hat. Sie trägt eine sternförmige, gelbe Brosche, dazu passende Ohringe sowie eine kleine silberne Krone. Zudem hat sie immer einen Zauberstab bei sich, mit dem sie die Energie der Lumas in Magie umwandeln kann. Rosalina hat einen mütterlichen und stets freundlichen Charakter. Sie erscheint erstmals in Super Mario Galaxy. Später hat sie noch Auftritte in Super Mario Galaxy 2, sowie in Mario Party: Island Tour. Zudem ist sie in Mario Kart Wii, Mario Kart 7, Super Mario 3D World und Super Smash Bros. für Wii U und 3DS spielbar.

Wario[Bearbeiten]

Hauptartikel: Wario

Wario (jap. ワリオ) wurde von Hiroji Kiyotake kreiert und stand Mario zunächst als geldgieriger Fiesling gegenüber.[13] Sein Debüt hatte Wario 1992 als Endgegner im Game-Boy-Spiel Super Mario Land 2 – 6 Golden Coins. Als spielbarer Protagonist erscheint Wario zuerst in Wario Land – Super Mario Land 3. Weitere Auftritte hat Wario in den Rahmenhandlungen der ab 2004 erschienenen Spiele der WarioWare-Reihe und in diversen Ablegern der Mario-Reihe.

Der Name „Wario“ entstand durch ein Wortspiel mit dem Namen „Mario“ und dem japanischen Adjektiv warui (悪い) für böse, folglich bedeutet es „böser Mario“. Im Englischen wird diese Bedeutung (fälschlicherweise) durch das Wortspiel mit dem Nomen war für Krieg deutlich.

Wario ist eine übergewichtige, wenngleich sehr muskulöse und rotnasige Karikatur eines italienischen Schurken, wobei sein Design auf dem Aussehen Marios basiert. Dieses wurde so abgewandelt, dass aus dem Helden, den Mario verkörpert, eine Antihelden-Figur wurde. Wario ist zudem Marios Cousin.

Warios Charakter wird als egozentrisch, habgierig und hinterlistig gezeichnet.

In der WarioWare-Reihe hat Wario sehr viele Freunde, ist Biker und trägt andere Kleidung.

Waluigi[Bearbeiten]

Waluigi ist ein Freund[14] Warios und taucht erstmals in Mario Tennis für Nintendo 64 auf. Er wurde von Fumihide Aoki kreiert. Sein Name leitet sich aus dem japanischen Adjektiv warui (悪い), was böse bedeutet, ab und referenziert auf Marios Bruder Luigi. In Dance Dance Revolution Mario Mix für Nintendo Gamecube hatte er seinen einzigen Auftritt als Antagonist eines Videospiels.

Waluigis Charakter kann man als eine Mischung aus cholerisch und melancholisch bezeichnen. Er ist sehr selbst-mitleidig und im Glauben, dass nur ihm immer Schlechtes widerfährt.[14]

Er trägt schwarze Hosen, eine lila Mütze und einen lila Pullover. Er ist sehr groß und dürr. Seine Hände und Füße wirken überdimensioniert zu seinem dünnen Körper. So wie Wario, hat auch er eine große auffällige Nase.

Birdo[Bearbeiten]

Birdo hatte ihren Auftritt erstmals in Super Mario Bros. 2 und griff den Spieler mit Eiern an. Sie wurde aus der Vorlage von Super Mario Bros. 2 übernommen, Yume Kōjō: Doki Doki Panic. In der englischen Version der Spielanleitung ist sie fälschlicherweise als Ostro betitelt. Anfangs wurde Birdo von Nintendo als Junge veröffentlicht, der lieber ein Mädchen wäre.[15] Auch auf der offiziellen Seite von Mario Strikers Charged Football und Mario Party 8 wird Birdo als Junge beschrieben.[16][17] Damit galt Birdo lange Zeit als transsexueller Charakter. Nintendo stellte allerdings in den vergangenen Jahren klar, dass es sich bei Birdo um ein Mädchen handelt. Sie gilt als weibliches Gegenstück zu Yoshi und wird in manchen Spielen als dessen Partnerin angesehen.

Birdo erinnert an eine Echse auf den Hinterbeinen. Sie hat einen kreisrunden weiten Mund, aus dem sie Eier verschießen kann. Ihre Haut ist komplett pink. Auf dem Kopf trägt sie eine rote Schleife. Sie hat runde Augen, die etwas aus ihrem Kopf hervor stehen und trägt blauen Lidschatten. Ihre Krallen an Händen und Füßen sind weiß. Die Stacheln auf ihrem Rücken rot.

Koopas[Bearbeiten]

Die Koopas sind aufrechtgehende Schildkröten, die je nach Farbe ihrer Panzer unterschiedliche Fähigkeiten haben. Sie sind die häufigsten Gegner in den verschiedenen Mario-Jump-’n’-Runs. Springt Mario ihnen auf den Kopf, so rollen sie sich in ihren Panzer ein, der dann von Mario als Waffe verwendet werden kann. Außerdem kommen sie wieder aus ihrem Panzer raus, wenn man lange nichts macht. Werden sie von Yoshi verschluckt, erlernt dieser für kurze Zeit spezielle Fähigkeiten, wie z. B. das Spucken von Feuer. Sie unterstehen eigentlich dem Befehl von Bowser, in manchen Mario-Teilen sind sie aber auch neutrale Personen oder Verbündete von Mario.

Koopalinge[Bearbeiten]

Die sogenannten Koopalinge, oder auch Koopa Kids, bestehen aus Larry Koopa, Morton Koopa Jr., Wendy O. Koopa, Iggy Koopa , Roy Koopa, Lemmy Koopa, und Ludwig von Koopa. Zum ersten Mal tauchen sie in Super Mario Bros. 3 auf und besetzen jeweils eines der Königreiche in diesem Spiel. Sie stellen die Endgegner in jedem Level dar. Der in ihrem Besitz befindliche Zauberstab muss dem jeweils rechtmäßigen Herrscher zurückgegeben werden. In Super Mario World sind die Koopalinge erneut vertreten. Auch hier sind sie die Endgegner einer jeden Welt. Anders als im Vorgänger hat hier jeder seine besondere Fähigkeit und muss auf individuelle Art besiegt werden. Dasselbe gilt für New Super Mario Bros. Wii. Neben einer individuellen Taktik besitzen die einzelnen Koopas allerdings auch wieder Zauberstäbe, mit denen sie den Spieler attackieren können.

Ebenso kommen sie in den Serien zu den beiden Spielen vor, die von DiC Entertainment produziert wurden.

Das Verhalten der Koopalinge ist sehr ähnlich. Alle sind Bowser hörig und versuchen Mario zu besiegen. Lediglich die Hobbys bzw. Leidenschaften der einzelnen Koopas unterscheiden sich voneinander. So sind Ludwig und Wendy sehr musikbegeistert während Iggy sehr verspielt ist.

Das Äußere der Koopalinge ist sehr individuell. Jeder hat seine eigenen Merkmale, die ihn optisch von seinen Geschwistern unterscheiden. So hat z. B. Ludwig von Koopa blaues Haar, das an eine karikierte Frisur von Ludwig van Beethoven erinnert. Teilweise variieren auch Statur und Reißzähne der Charaktere.

Bowser Jr.[Bearbeiten]

Der Sohn von Bowser kommt erstmals in Super Mario Sunshine vor. Bowser Jr. ist auch der Antagonist in New Super Mario Bros., in welchem er Prinzessin Peach entführt. Vorherige Bezeichnungen unter dem Namen Bowser Jr. referenzieren auf Bowser im Kindesalter.

Sein Aussehen ist an Bowser orientiert. Da er ein Kleinkind darstellt, kommt das Kindchenschema zum Tragen. Allerdings hat Bowser Jr. kleine schwarze Knopfaugen. Seine Stahlarmbänder haben, anders als bei seinem Vater, keine Stacheln. Gelegentlich trägt er ein Tuch vor dem Mund mit einem aufgemalten Maul inklusive Reißzähnen, da er selbst noch nicht in Besitz eigener Reißzähne ist.

Sein Verhalten ist, wie sein Äußeres, sehr kindlich. Er ist hämisch und schadenfroh wenn Mario verliert, allerdings genau so gekränkt und überrascht wenn er selbst verliert. Oft muss sein Übereifer durch seinen Vater gebremst werden.

Gumbas[Bearbeiten]

Gumbas sind kleine, braune, pilzähnliche Lebewesen, die wohl Marios bekannteste Gegner sind. Sie traten erstmals 1985 in Super Mario Bros. auf und sind bis heute der am häufigsten vorkommende Gegner. Sie versuchen stets, auf Mario zu zurennen, wenn sie ihn sehen, stoppen aber nach kurzem Weg wieder. Sie kommen wie die Toads aus der Pilz-Welt.[18]

König Buu Huu[Bearbeiten]

König Buu Huu ist der König der Buu Huus und Luigis Erzfeind. Die Feindschaft zwischen den beiden ist in Luigi's Mansion und Luigi's Mansion 2, verschiedenen Super-Mario-Spin-offs und Super Mario 64 DS zu beobachten. Daneben ist er mit Mario, Professor Immanuel Gidd und allen, die Luigi mögen, verfeindet. In Luigi's Mansion versucht er, Mario und Luigi in Gemälde zu sperren, obwohl Mario und Luigi davor keine Konflikte oder Begegnungen mit ihm hatten. Sein Aussehen variiert, in Luigi's Mansion ist er ungefähr doppelt so groß wie Luigi, trägt eine Krone mit einem dunkelvioletten Kronjuwel, hat rote Augen, zwei große Säbelzähne und eine hellblaue Zunge. In den Mario-Spin-offs und in Super Mario 64 DS ist er dagegen nur doppelt so groß wie die gewöhnlichen Buu Huus und trägt eine goldene Krone.

Kamek[Bearbeiten]

Kamek ist Bowsers Assistent und ein Hexenmeister. Er ist der Anführer der „Magikoopas“, eine Unterart der Koopas, welche sich darauf spezialisiert hat, Mario und seine Freunde mit Zauberei zu attackieren. Kamek hat einen extrem grausamen Charakter und schreckt vor nichts zurück. Hat er allerdings eine Niederlage gegen Mario hinter sich, gibt er trotzdem nicht auf und versucht mit letzter Kraft, Bowser zu helfen, Mario zu besiegen. Kamek trägt einen blauen Kittel und eine blaue Zipfelmütze, eine Brille, deren Gläser jedoch so dick sind, dass man keine Augen erkennen kann, braune (manchmal auch rote) Schuhe und ist häufig mit einem braunen fliegenden Besen zu sehen. Kamek sieht den anderen Magikoopas zum Verwechseln ähnlich, sein Charakter und die Tatsache, dass er immer bei Bowser ist, unterscheiden ihn jedoch von den anderen. Kamek hat die Fähigkeit, den Kreis-Dreieck-Quadrat-Zauber bei Gegnern einzusetzen, welche die Formen auf die Gegner feuert. Nebenbei kann er sich auch teleportieren, fliegen, Gegner erscheinen lassen, Zeitreisen, Bowser heilen und zusätzlich noch riesig werden lassen, und noch vieles mehr.

Figuren mit Bezug auf Super Mario[Bearbeiten]

Donkey Kong[Bearbeiten]

Hauptartikel: Donkey Kong

Donkey Kong (kurz DK; jap.: ドンキーコング, Donkī Kongu) ist der titelgebende Held mehrerer Videospiele. Seinen ersten Auftritt hatte er im gleichnamigen Spiel Donkey Kong. Er ist der erste Antagonist Marios in einem Videospiel. Schon damals wurde das Prinzip der entführten Frau aufgegriffen. Diese hieß damals Pauline und gilt als Marios erste Freundin. In Donkey Kong hieß Mario selbst noch Jumpman. Donkey Kong war Hauptperson und Namensgeber der Donkey-Kong-Country-Serie. Er tritt in vielen Ablegern der Mario-Serie auf, wie Mario Party oder Mario Kart. Das neuste Spiel, in dem Donkey Kong eine wichtige Rolle spielt, heißt Donkey Kong Country: Tropical Freeze.

Donkey Kong stellt einen erwachsenen Gorilla mit braunem Fell dar. In neueren Titeln der Serie trägt er eine rote Krawatte mit seinen Initialen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Super Mario Land™. Nintendo, abgerufen am 12. Januar 2013 (deutsch).
  2. Mario in der Internet Movie Database (englisch)
  3. Charles Martinet Down Under. N-Sider. Abgerufen am 12. November 2006.
  4. The History of Mario. Abgerufen am 23. August 2008.
  5. Luigis Mansion auf Nintendo.de. Abgerufen am 3. Mai 2010.
  6.  Karen E. Dill, Kathryn P. Thill: Video Game Characters and the Socialization of Gender Roles: Young People’s Perceptions Mirror Sexist Media Depictions. In: Sex Roles. Springer Netherlands, Niederlande 2007, ISSN 0360-0025, S. 851-864 (http://www.nouspace.net/dene/475/videogames.pdf).
  7. Virtuelle Spielfiguren in Bildschirmspielen. Abgerufen am 19. April 2010.
  8. Sim City Review. Abgerufen am 30. April 2010.
  9. Thank you Mario! But our princess is in another castle! Abgerufen am 19. April 2010 (englisch).
  10. Super Awesome Brothers. Abgerufen am 19. April 2010 (englisch).
  11. Wario's Woods auf nintendo.de. Abgerufen am 19. April 2010.
  12. Offizielle Seite zu Super Mario Land. Abgerufen am 20. April 2010 (japanisch).
  13. Travis Fahs: The History of Game Boy. IGN Entertainment, 27. Juli 2009. (englisch, letzter Zugriff am 15. April 2009)
  14. a b Charles Martinet Celebrates 15 Years of Wario with Kombo. Abgerufen am 13. Juni 2011 (englisch).
  15. „He'd rather be called Birdetta“. Abgerufen am 19. April 2010 (englisch).
  16. Mario Strikers: Charged Football - Sidekicks. Abgerufen am 19. April 2010 (englisch).
  17. Mario Party 8 - Birdo. Abgerufen am 19. April 2010.
  18. Gumbas auf MarioWiki