Filip Jícha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filip Jícha
Filip Jícha (2012)

Filip Jícha am 1. August 2012 in Rostock

Spielerinformationen
Spitzname „Pavel“, „Filda“
Geburtstag 19. April 1982
Geburtsort Pilsen, Tschechoslowakei
Staatsbürgerschaft TschecheTscheche tschechisch
Körpergröße 2,01 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1988–1995 TschechienTschechien Starý Plzenec (bis C-Jugend)
1995–2000 TschechienTschechien Slavia Plzeň (bis B-Jugend)
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2000–2000 TschechienTschechien Kovopetrol Plzeň (für 1 Spiel)
2000–01/2003 TschechienTschechien Dukla Prag
01/2003–02/2003 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Al Ahli Jeddah
02/2003–06/2003 KatarKatar Al Ahli Sport Club
06/2003–05/2004 SchweizSchweiz TSV St. Otmar St. Gallen
05/2004–06/2004 KatarKatar Al Ahli Sport Club
06/2004–2005 SchweizSchweiz TSV St. Otmar St. Gallen
2005–2007 DeutschlandDeutschland TBV Lemgo
2007–2015 DeutschlandDeutschland THW Kiel
2015–2017 SpanienSpanien FC Barcelona
Nationalmannschaft
Debüt am September 2000
            gegen SlowakeiSlowakei Slowakei in Považská Bystrica
  Spiele (Tore)
TschechienTschechien Tschechien 158 (877)[1]

Stand: 7. August 2017

Bei der Handball-EM 2010 wurde Filip Jícha (hier bei einem seiner 14 Treffer gegen Ungarn) Torschützenkönig.

Filip Jícha (* 19. April 1982 in Pilsen) ist ein ehemaliger tschechischer Handballnationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filip Jícha begann seine Karriere bei Dukla Prag und wechselte später in die Schweiz zum TSV St. Otmar St. Gallen, wo er im April 2005 einen Daumenbruch erlitt und längere Zeit pausieren musste. Ab der Saison 2005/2006 spielte er beim TBV Lemgo im linken Rückraum. Am 20. Juni 2007 gab der THW Kiel bekannt, dass Jícha ab der Saison 2007/2008 für den THW spielen wird. Er erhielt einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2011 und kostete Kiel ca. 400.000 € [2]. Zunächst wollte sein bisheriger Verein, TBV Lemgo, ihn erst zur Saison 08/09 abgeben, doch beide Seiten einigten sich und Jícha spielt seit dem 1. Juli 2007 für den THW. 2010 gewann er mit dem THW als erster tschechischer Spieler die EHF-Champions-League.[3] Am 16. Juli 2012 verlängerte er seinen Vertrag, der ursprünglich bis zum 30. Juni 2014 lief, bis zum 30. Juni 2016.[4] Im August 2015 wurde der Vertrag vorzeitig aufgelöst und Jícha wechselte zum spanischen Verein FC Barcelona.[5] Im Sommer 2017 verließ er Barcelona und beendete seine Karriere.[6]

Ab September 2000 war Filip Jícha tschechischer Nationalspieler. Sein Länderspieldebüt gab er gegen die Slowakei in Považská Bystrica, wo er zwei Tore erzielte.

Sein Spitzname in Deutschland ist Pavel und in der tschechischen Nationalmannschaft Filda. Bei einer Körperlänge von 2,01 m wiegt Jícha 103 kg. Für das Nationalteam von Tschechien trägt er die Trikotnummer 9.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filip Jícha ist verheiratet. Er und seine Frau Hana haben zwei gemeinsame Kinder – eine Tochter und einen Sohn.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • FC Barcelona
    • Spanischer Meister 2016 und 2017
    • Spanischer Pokalsieger 2016 und 2017
  • THW Kiel
    • Champions-League-Sieger 2010 und 2012
    • Champions-League-Finalist 2008, 2009 und 2014
    • Deutscher Meister 2008, 2009, 2010, 2012, 2013, 2014 und 2015
    • Deutscher Pokalsieger 2008, 2009, 2011, 2012 und 2013
    • Super Globe-Sieger 2011
    • Champions-Trophy-Sieger 2007
    • Supercup-Sieger 2007, 2008, 2011, 2012 und 2014
  • TBV Lemgo
    • EHF-Pokal Sieger 2006
  • St. Otmar St. Gallen (SUI)
    • Halbfinale im Challenge Cup 2005
  • Al Ahli (QAT)
    • Qatar Emir’s Cup-Sieger 2002
  • Dukla Prag (CZE)
    • Tschechischer Vizemeister 2003
    • Vizeschülerweltmeister 1998 und 2000
    • Tschechischer B-Jugend-Meister
  • Tschechische Nationalmannschaft
    • Achter Platz EM 2000
    • Zehnter Platz WM 2005
    • Zwölfter Platz WM 2007
    • Torschützenkönig, All-Star Team und Wertvollster Spieler der Europameisterschaft 2010
    • Zweiter der Torjägerliste der WM 2007

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Welthandballer 2010
  • Deutschlands Handballer des Jahres 2009 und 2010
  • Tschechiens Handballer des Jahres 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012 und 2013[7][8]
  • Bester RL Tschechien 2001, 2002, 2003, 2004 und 2005
  • Bester Anfänger Tschechien 2000
  • Torschützenkönig Champions-League-Saison 2008/09 und 2009/10
  • HBL-Spieler der Saison 2009/10
  • Kieler Sportler des Jahres 2011, 2012, 2013 und 2014

Bundesligabilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2005/06 TBV Lemgo Bundesliga 34 202 17 185
2006/07 TBV Lemgo Bundesliga 32 203 40 163
2007/08 THW Kiel Bundesliga 21 92 29 63
2008/09 THW Kiel Bundesliga 34 182 21 161
2009/10 THW Kiel Bundesliga 31 195 42 153
2010/11 THW Kiel Bundesliga 34 197 31 166
2011/12 THW Kiel Bundesliga 34 206 28 178
2012/13 THW Kiel Bundesliga 34 180 18 162
2013/14 THW Kiel Bundesliga 34 200 31 169
2005–2014 gesamt Bundesliga 288 1657 257 1400

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Filip Jícha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Länderspielstatistik von Filip Jícha, abgerufen am 3. August 2017
  2. Kölner Stadt-Anzeiger: Die Zeit des großen Bettelns ist vorbei...
  3. THW gewinnt die Champions-League
  4. Filip Jicha verlängert frühzeitig seinen Vertrag 16. Juli 2012
  5. thw-handball.de: Vertrag aufgelöst: Filip Jicha verlässt den THW Kiel vom 18. August 2015, abgerufen am 16. August 2015
  6. handball-world.news: "Elis Woche": Deutsche Meister im Sand gefunden, Jicha beendet Karriere vom 7. August 2017, abgerufen am 7. August 2017
  7. Filip Jicha – Czech Handball Player of the Year
  8. www.reprezentace.chf.cz Nejlepšími házenkáři roku Luzumová a Jícha (tschechisch) vom 16. Juni 2014, abgerufen am 20. Juni 2014