Filmbulletin – Zeitschrift für Film und Kino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmbulletin – Zeitschrift für Film und Kino

Beschreibung Schweizer Filmzeitschrift
Fachgebiet Film
Sprache Deutsch
Verlag Stiftung Filmbulletin
in Zürich (Schweiz)
Hauptsitz Zürich
Erstausgabe 1959
Erscheinungsweise anfangs 6× jährlich,
später 9× jährlich,
ab 2009 8× jährlich
Verkaufte Auflage 3000[1] Exemplare
Chefredakteurin Tereza Fischer[1]
Herausgeberin Stiftung Filmbulletin
Weblink filmbulletin.ch
Artikelarchiv ab Jg. 1/1996
e-periodica.ch (nach 24 Monaten frei verfügbar)
ISSN (Print)

Filmbulletin – Zeitschrift für Film und Kino ist eine Schweizer Filmzeitschrift, die seit 1959 erscheint, aktuell in acht Ausgaben pro Jahr. Sie gehört zu den führenden deutschsprachigen Filmzeitschriften. In der deutschsprachigen Schweiz ist es die einzige, periodisch erscheinende Filmzeitschrift. Bis zum Jahrgang 57 [2015, No 4] war der Titelzusatz: Filmbulletin – Kino in Augenhöhe.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herausgegeben wird die Zeitschrift der Stiftung Filmbulletin in Zürich. Ursprünglich ins Leben gerufen wurde sie 1959 vom katholischen Filmkreis Schweiz, theologische Themen und Betrachtungen spielen heute aber keine Rolle mehr. Die Ausgaben für die Bundesrepublik Deutschland werden durch den Schüren Verlag in Marburg vertrieben.[2]

Filmbulletin beleuchtet nicht nur aktuelle Themen und neue Filme im Kino, sondern wendet sich oftmals den kreativen, doch meist unbekannteren Mitarbeitern unter den Filmautoren und Regisseuren zu. Daher ist die Maxime des Filmbulletins eine politique des collaborateurs, um die Arbeit der Kameraleute, Filmeditoren, Tongestalter, Filmkomponisten, Szenenbildner oder Drehbuchautoren weiter in den Fokus zu rücken.[3] Filmbulletin versteht sich als Plattform für die kritische, historisch und theoretisch fundierte Beschäftigung mit Film und Kino.[4]

Des Weiteren finden sich Rezensionen zu aktuellen Kinofilmen, DVD-Editionen oder Buchpublikationen in den einzelnen Heften. Filmbulletin ist daher mit weiteren namhaften Filmzeitschriften wie epd Film, film-dienst, Cargo und Ray vergleichbar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Auflage nach Verlagsangabe lt. Mediendaten 2020. 1. Oktober 2019. (PDF; 907 kB) In: schueren-verlag.de, abgerufen am 26. Juli 2020.
  2. Filmbulletin – Zeitschrift für Film und Kino. In: schueren-verlag.de, abgerufen am 26. Juli 2020.
  3. Kurzbeschreibung Filmbulletin (Memento vom 17. März 2013 im Internet Archive). In: fachzeitungen.de, abgerufen am 6. März 2013.
  4. FILMBULLETIN – KINO IN AUGENHÖHE (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive). In: film-zeit.de, abgerufen am 6. März 2013.