Filmjahr 1946

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liste der Filmjahre
◄◄1942194319441945Filmjahr 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 |  | ►►
Weitere Ereignisse

Filmjahr 1946
Fotothek df pk 0000196 030 Porträt, Dirigent Boulanger.jpg
Am 17. Mai 1946 wird die Gründung der DEFA mit einem Festakt in Potsdam-Babelsberg gefeiert. Wolfgang Staudte (links) und Hildegard Knef präsentieren am 15. Oktober 1946 mit Die Mörder sind unter uns den ersten deutschen Nachkriegsfilm.

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Filmkritiker Nino Frank prägt in einem Aufsatz für die französische Filmzeitschrift L’écran français den Begriff Film Noir

Filmpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Academy Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. März findet die Oscarverleihung in Grauman's Chinese Theatre in Los Angeles statt. Moderatoren sind Bob Hope und James Stewart.

Vollständige Liste der Preisträger

Golden Globe Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. März werden im Hollywood Knickerbocker Club in Los Angeles die Golden Globe verliehen:

Filmfestspiele von Venedig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Filmfestival von Venedig fand zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg vom 31. August bis zum 15. September wieder statt. Jedoch wurden noch keine Preise verliehen.

Internationale Filmfestspiele von Cannes 1946[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Filmfestival von Cannes sollte bereits 1939 das erste Mal stattfinden. Es kam jedoch aufgrund der politischen Situation im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs nicht zur Durchführung. In diesem Jahr findet das erste Festival vom 20. September bis zum 5. Oktober statt. Eine internationale Jury wählte folgende Preisträger aus:

New York Film Critics Circle Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Filmpreise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diane Keaton (* 5. Januar)
David Lynch (* 20. Januar)
Charlotte Rampling (* 5. Februar)

Januar

  • 05. Januar: Diane Keaton, US-amerikanische Schauspielerin
  • 16. Januar: Kabir Bedi, indischer Schauspieler
  • 19. Januar: Dolly Parton, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 20. Januar: David Lynch, US-amerikanischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur
  • 25. Januar: Richard Poe, US-amerikanischer Schauspieler
  • 26. Januar: Michel Delpech, französischer Sänger, Komponist und Schauspieler († 2016)
  • 26. Januar: Christopher Hampton, britischer Drehbuchautor und Regisseur
  • 27. Januar: Jürg Löw, schweizerischer Schauspieler
  • 30. Januar: Edward C. Kurtz, Jr., US-amerikanischer Dokumentarfilmer († 2013)

Februar

März

April bis Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April

Mai

  • 01. Mai: Joanna Lumley, britische Schauspielerin
  • 01. Mai: Arthur Max, US-amerikanischer Szenenbildner
  • 01. Mai: Bruce Robinson, britischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur
  • 01. Mai: John Woo, chinesisch-amerikanischer Regisseur
  • 02. Mai: David Suchet, britischer Schauspieler
  • 09. Mai: Candice Bergen, US-amerikanische Schauspielerin
  • 14. Mai: Joseph Zito, US-amerikanischer Regisseur und Produzent
  • 19. Mai: Michele Placido, italienischer Schauspieler
  • 20. Mai: Cher, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 27. Mai: Lewis Collins, britischer Schauspieler († 2013)

Juni

Juli bis September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sylvester Stallone (* 6. Juli)
Rade Šerbedžija (* 27. Juli)
Oliver Stone (* 15. September)

Juli

August

September

Oktober bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Susan Sarandon (* 4. Oktober)
Sally Field (* 6. November)
Steven Spielberg (* 18. Dezember)

Oktober

November

  • 01. November: Dennis Muren, US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler
  • 03. November: Tom Savini, US-amerikanischer Make-Up-Künstler
  • 06. November: Sally Field, US-amerikanische Schauspielerin
  • 26. November: Mark L. Lester, US-amerikanischer Regisseur
  • 28. November: Joe Dante, US-amerikanischer Regisseur

Dezember

Tag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verstorbene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 13. Januar: Joe Keaton, US-amerikanischer Schauspieler (* 1867)
  • 27. Januar: Elfriede Datzig, österreichische Schauspielerin (* 1922)
  • 05. Februar: George Arliss, britischer Schauspieler (* 1868)
  • 08. Februar: Miles Mander, britischer Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent (* 1888)
  • 17. Februar: Dorothy Gibson, US-amerikanische Schauspielerin (* 1889)
  • 21. Februar: Gerhard Dammann, deutscher Schauspieler (* 1883)

Juli bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 12. September: Frida Richard, österreichische Schauspielerin (* 1873)
  • 21. September: Olga Engl, deutsche Schauspielerin (* 1871)
  • 26. September: Heinrich George, deutscher Schauspieler (* 1893)
  • 22. Oktober: Henry Bergman, US-amerikanischer Schauspieler (* 1868)
  • 07. November: Henry Lehrman, österreichisch-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Produzent (* 1886)
  • 18. November: Donald Meek, US-amerikanischer Schauspieler (* 1878)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Portal: Film – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Film

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Filmjahr 1946 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien