Finanzrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Finanzrecht ist ein Rechtsgebiet, das die Gesamtheit von Rechtsnormen umfasst, die sich auf die Staatsfinanzen, die Finanzen der örtlichen Selbstverwaltungen und das Finanzwesen der Unternehmen sowie der Privathaushalte beziehen.

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die in einem Staat bestehenden gesetzlichen Vorschriften über das Finanzwesen werden unter der Bezeichnung Finanzrecht zusammengefasst und bilden einen Teil des Verwaltungsrechts.[1] Neben dem Steuerrecht hat es insbesondere die Finanzhoheit von Bund, Ländern, Gemeinden und Gemeindeverbänden aufgrund von Art. 105 GG bis Art. 115 GG zum Inhalt.[2]

Teilgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das öffentliche Finanzrecht befasst sich als Teil des öffentlichen Rechts mit Fragen der Beschaffung, Verwaltung, Verteilung und Verwendung von öffentlichen Mitteln. Hierzu gehören insbesondere Finanzausgleich, Haushaltsrecht, Konnexitätsprinzip, öffentlicher Haushalt, Rechnungslegung, Steuern, Staatshaushalt, Subventionen, Zollrecht sowie Finanzaufsicht und Finanzkontrolle.[3]

Außerhalb des öffentlichen Finanzrechts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im weiteren Sinne gehört auch das zivilrechtlich geregelte private Finanzrecht dazu. Es umfasst alle übrigen Rechtsgebiete des Finanzwesens, welche die finanziellen Rechtsbeziehungen der Rechtssubjekte auf der Grundlage des Privatrechts regeln. Dabei ist von Bedeutung, dass es sich um Geschäftsbeziehungen zwischen rechtlich – nicht zwingend auch wirtschaftlich – gleichgestellten Rechtssubjekten handeln muss. Es regelt insbesondere das Bankwesen, Geldwesen, Versicherungswesen, Währungs- und Devisenecht, Wertpapierrecht und den Zahlungsverkehr. Es bildet – wie das öffentliche Finanzrecht – einen Teil des Wirtschaftsrechts.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carl von Rotteck/Carl Welcker (Hrsg.), Das Staats-Lexikon: Encyklopädie der sämtlichen Staatswissenschaften für alle Stände, Band 5, 1861, S. 385
  2. Gerhard Bruch, Lexikon des Wirtschaftsrechts, 1972, S. 1640
  3. Andreas Lienhard/August Mächler/Agata Zielniewicz, Öffentliches Finanzrecht, 2017, S. 1