Find a Grave

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Find a Grave
Find A Grave logo.png
www.findagrave.com
Beschreibung Online-Datenbank
Registrierung Optional
Sprachen Englisch
Eigentümer Find A Grave, Inc.
Urheber Jim Tipton
Erschienen 1995
Status Aktiv

Find a Grave (oder auch Find A Grave) ist eine Online-Datenbank für Friedhöfe und Grabstätten, die es genealogisch interessierten Nutzern ermöglicht, Gräber berühmter Persönlichkeiten oder Zivilpersonen zu erfassen oder bestehende Einträge zu lokalisieren. Find a Grave ist eine Marke des Ahnenforschungs- und DNA-Test-Anbieters Ancestry.com.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Website wurde 1995 von Jim Tipton gegründet, weil er im Internet keine Seite finden konnte, die sich mit seinem Hobby befasste, dem Besuchen von Gräbern berühmter Persönlichkeiten. Mit der Zeit und wachsender Nachfrage wurde die Seite mehrfach ausgebaut. Neben der Famous People Search (Prominentensuche) gibt es heute die Möglichkeit, nach Gräbern von Zivilpersonen zu suchen. 2018 waren über 165 Mio. Einträge enthalten. Jeden Monat kommen ungefähr 1,5 Mio. Einträge hinzu.[2]

Die Website enthält eine Liste von Friedhöfen und Gräbern rund um die Welt. Die amerikanischen Friedhöfe sind nach Bundesstaat, County und Gemeinde eingeteilt. Eine Einteilung bis auf die Ebene des Landkreises und der Gemeinde besteht auch für die deutschsprachigen Länder und eine Anzahl weiterer Staaten. Von vielen Friedhöfen gibt es außerdem Fotos. Für jedes eingetragene Grab liegen größtenteils die folgenden Daten vor: Namen, Geburtsdatum und -ort sowie Sterbedatum und -ort, Informationen zur Biographie des Verstorbenen, Angaben zum Friedhof und der Lage des Grabs sowie Fotos. Die Angaben stammen in der Regel direkt von den fotografierten Steinen, in seltenen Fällen aus anderen Datenbanken. Schließlich gibt es Informationen zur Person, die den Beitrag geschrieben hat.

Die Suche kann sowohl ortsgebunden als auch personenbezogen durchgeführt werden. Es ist also unter anderem möglich herauszufinden, welche Person in welcher Stadt begraben ist. Die zum Projekt beitragenden können sich auf Find a Grave selbst, oder in einer ebenfalls kostenlos angebotenen getrennten Forum-Seite miteinander austauschen. Die gemachten Angaben in den Grabeinträgen können gegenseitig bearbeitet werden. So ist es z. B. möglich, Gräber von miteinander verwandten Menschen zu verlinken. Korrekturen bezüglich Name und Lage von Friedhöfen müssen auf der Forum-Seite mitgeteilt werden. Ähnlich wie Wikipedia lebt die Webpräsenz von den Inhalten, die diese freiwilligen Helfer einpflegen.

Das Angebot der Website ist kostenlos, die Finanzierung erfolgt über die Einblendung von Werbebannern. Zudem ist die Seite als Werbeträger für die kostenpflichtigen genealogisches Dienstleistungen von Ancestry konzipiert. Suchabfragen auf der Datenbank können von nicht registrierten Benutzern durchgeführt werden, zur Eingabe neuer Daten ist jedoch eine Registrierung erforderlich. Registrierte Benutzer können bei Grabeinträgen Mitteilungen hinterlassen oder beurteilen, ob diese Person als prominent gelten kann. Wobei über diese und andere Fragen letztlich die Administratoren – teilweise sehr eigenmächtig – entscheiden.

Der Old Calton Cemetery in Edinburgh, Ruhestätte von David Hume, ist auf Find A Grave dokumentiert.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wegen der großen Beliebtheit der Genealogie in den USA und anderen angelsächsischen Ländern, sind die Einträge in ihrer überwiegenden Mehrheit auf Nordamerika, Australien, England, Schottland und Wales beschränkt. Einträge im übrigen Europa stammen zumeist von Touristen aus diesen Ländern, oder werden von Nachkommen von Auswanderern aufs Geratewohl eingetragen. Erstes ist insofern problematisch, als das Fotografieren auf Friedhöfen in gewissen Ländern, z. B. in Italien, ausdrücklich verboten ist. Zudem ist die Vertrautheit der Autoren mit der lokalen Geografie und Sprache häufig sehr gering, was die vielen falschen Angaben und zahlreichen mehrfach eingetragenen Friedhöfe erklärt.

Find a Grave versucht den genealogischen Aspekt der Seite heute stärker zu gewichten. So ist es z. B. nicht mehr möglich, Personen nur mit ihrem Vornamen zu erfassen oder verstorbene Haustiere einzutragen. Die hohe Zahl mehrfach erfasster Personen soll mittels einer zusätzlich eingebauten – umgehbaren – Funktion beim Erfassen der Namen reduziert werden. Auch die eingeblendeten Werbebanner können als störend empfunden werden. Gegen eine geringe einmalige Gebühr kann die Werbung auf einem einzelnen Eintrag jedoch entfernt werden. Zudem ermöglichen einzelne Internet-Browser eine werbefreie Nutzung der Seite.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joy Neighbors: The Family Tree Cemetery Field Guide: How to Find, Record, and Preserve Your Ancestors' Graves, F+W Media, Inc., 2017 , S. 69 [1]
  2. Boulder Genealogical Society Quarterly 2018 Edition, Boulder Genealogical Society, Lulu.com, 2018, S. 2 [2]
  3. World’s largest gravesite collection. Over 170 million memorials created by the community since 1995. Abgerufen am 9. November 2018 (englisch).