Finishfilm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Unter Finishfilm versteht man leicht imprägnierte, dekorativ bedruckte und fertig lackierte Papierfilme. Als Trägermaterial werden meist Cellulosefasern verwendet.

Finishfilme werden zur Herstellung von beschichteten Holzwerkstoffen verwendet. Diese Finishfilme bilden das gewünschte Dekor der Platten, wobei auch eine mechanische Prägung (um etwa Holzporen nachzubilden) möglich ist. Die beschichteten Papierfilme werden entweder in Kurztaktpressen bei Presszeiten von unter 20 Sekunden, oder in kontinuierlichen Pressen verpresst.