Finkenbach (Oberzent)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Finkenbach
Stadt Oberzent
Koordinaten: 49° 31′ 49″ N, 8° 55′ 2″ O
Höhe: 227 m ü. NHN
Fläche: 9,33 km²[1]
Einwohner: 449 (31. Dez. 2018)[2]
Bevölkerungsdichte: 48 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1971
Eingemeindet nach: Rothenberg
Postleitzahl: 64760
Vorwahl: 06068

Finkenbach ist ein Ortsteil der Stadt Oberzent im südhessischen Odenwaldkreis.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im südlichen Odenwald im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald am Hinterbach. Durch den Ort verläuft die Landesstraße 3119.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Ober-Finkenbach im Jahre 1347. Das Dorf hatte 1939 insgesamt 482 Einwohner und gehörte zum Landkreis Erbach.

Ursprünglich bestand der heutige Ort aus Ober- und Unter-Finkenbach. Erst am 1. Juli 1949 schlossen sich die Orte zusammen.

Am 1. Juli 1971 erfolgte im Zuge der Gebietsreform in Hessen die freiwillige Eingemeindung nach Rothenberg,[3][4] das wiederum am 1. Januar 2018 mit weiteren Gemeinden die Stadt Oberzent bildete. Finkenbach ist seitdem ein Stadtteil von Oberzent. Für die Stadtteile Finkenbach, Hinterbach und Raubach wurde ein gemeinsamer Ortsbezirk mit Ortsbeirat und Ortsvorsteher nach der Hessischen Gemeindeordnung gebildet. Dieser Ortsbezirk umfasst die Gemarkungen Finkenbach und Raubach.[5]

Finkenbach wurde 2002 als Förderschwerpunkt im Hessischen Dorferneuerungsprogramm anerkannt.

Einwohnerentwicklung
Unter-Finkenbach[1]

  • 1605: 5 wehrfähige Männer
  • 1829: 91 Einwohner

Ober-Finkenbach[1]

  • 16. Jahrhundert: 9 wehrfähige Männer
  • 1829: 270 Einwohner

Finkenbach[1]

  • 1961: 502 evangelische (= 90,13 %), 54 katholische (= 9,69 %) Einwohner[1]
Finkenbach: Einwohnerzahlen von 1829 bis 2018
Jahr  Einwohner
1829
  
381
1834
  
528
1840
  
480
1846
  
598
1852
  
577
1858
  
598
1864
  
599
1871
  
573
1875
  
559
1885
  
529
1895
  
495
1905
  
514
1910
  
519
1925
  
464
1939
  
482
1946
  
604
1950
  
579
1956
  
547
1961
  
557
1967
  
577
1970
  
567
1980
  
?
1990
  
?
2000
  
?
2011
  
465
2018
  
449
Datenquelle: Histo­risches Ge­mein­de­ver­zeich­nis für Hessen: Die Be­völ­ke­rung der Ge­mei­nden 1834 bis 1967. Wies­baden: Hes­sisches Statis­tisches Lan­des­amt, 1968.
Weitere Quellen: [1][2]; Zensus 2011[6]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Überregional bekannt ist der Ort durch das Finkenbach-Festival, das seit 1977 fast alljährlich im Juli oder August Tausende von Fans der Rockmusik in den Odenwald lockt.[7] Gegründet wurde das Festival von Mani Neumeier mit seiner Band Guru Guru und der Finkenbacher Feuerwehr. Heutiger Ausrichter ist der FC Finkenbachtal 1946 e.V.

Neun Kulturdenkmäler weist Finkenbach auf, neben dem Huben-Hof und der Johanns-Mühle gehört dazu auch der sogenannte Armbruststein, 1518 erstmals urkundlich erwähnt:

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Kehrer, seit 2018 Bürgermeister von Oberzent, wohnt in Finkenbach

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Finkenbach, Odenwaldkreis. Historisches Ortslexikon für Hessen. (Stand: 16. Oktober 2018). In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS).
  2. a b Zahlen und Daten. In: Webauftritt. Stadt Oberzent, abgerufen im März 2019.
  3. Gemeindegebietsreform in Hessen: Zusammenschlüsse und Eingliederungen von Gemeinden vom 21. Juni 1971. In: Der Hessische Minister des Inneren (Hrsg.): Staatsanzeiger für das Land Hessen. 1971 Nr. 28, S. 1117, Punkt 988; Abs. 15. (Online beim Informationssystem des Hessischen Landtags [PDF; 5,0 MB]).
  4. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.5.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 358.
  5. Hauptsatzung § 4. (PDF; 197 kB) Stadt Oberzent, abgerufen im Dezember 2020.
  6. Ausgewählte Daten über Bevölkerung und Haushalte am 9. Mai 2011 in den hessischen Gemeinden und Gemeindeteilen. (PDF; 1,9 MB) In: Zensus 2011. Hessisches Statistisches Landesamt;
  7. Finkenbach-Festival im Internet
  8.  Info: Bitte auf Vorlage:HessBib umstellen, um auch nach 2015 erfasste Literatur zu selektieren!