Finzbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Finzbach
Finz
Mittellauf des Finzbachs

Mittellauf des Finzbachs

Daten
Gewässerkennzahl DE: 16132
Lage Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Flusssystem Donau
Abfluss über Isar → Donau → Schwarzes Meer
Quelle Estergebirge
47° 30′ 52″ N, 11° 10′ 14″ O
Mündung Bei Wallgau in die IsarKoordinaten: 47° 31′ 6″ N, 11° 17′ 45″ O
47° 31′ 6″ N, 11° 17′ 45″ O

Länge 13 km
Einzugsgebiet 37,39 km²
Linke Nebenflüsse Tränkgraben, Höllenbach, Markgraben, Angerlgraben, Altgraben, Finzaugraben, Jungfinz, Steglegraben, Haselbach
Rechte Nebenflüsse Schneiderlochgraben, Rindberggraben, Bauerngraben
Gemeinden Wallgau, Krün
Einzugsgebiet des Finzbaches

Einzugsgebiet des Finzbaches

Der Finzbach[1] ist ein 13 km langer Wildbach in den Bayerischen Alpen und ein Zufluss der Isar. Das Quellgebiet liegt im Estergebirge, nahe der Esterbergalm. Östlich der Ortschaft Wallgau mündet der Finzbach linksseitig in die Isar. Die Hauptzuflüsse des Finzbaches sind der Altgraben und die Jungfinz.

Im Mittellauf durchfließt die „Finz“ auf ihrem Weg die Finzbachklamm.

Am Ende dieser Klamm wird der Bach durch eine Wehranlage aufgestaut und sein Wasser durch ein Rohrleitungssystem, an das auch die Jungfinz angeschlossen ist, dem Isarüberleitungskanal[2] (Obernachkanal) zugeführt. Dieser Isarüberleitungskanal kreuzt auch den Finzbach mittels eines Dükers am südlichen Ortsrand von Wallgau.

In den 1970er Jahren wurde der Unterlauf des Baches vom Düker bis zur Mündung in die Isar hochwassersicher verbaut.[3]

Fotos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Finzbach – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verzeichnis der Bach- und Flussgebiete in Bayern, Flussgebiet Isar.
  2. Das Walchenseekraftwerk.
  3. Archiv der Gemeinde Wallgau.