Fionas Website

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Fionas Webseite
Originaltitel So Weird
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1999–2001
Länge 23 Minuten
Episoden 65
Genre Familie/Abenteuer/
Mystery/Thriller
Erstausstrahlung 18. Januar 1999 (USA) auf Disney Channel
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
Pay-TV: 1. Oktober 2000
Free TV: 1. September 2001 auf Pay-TV: Disney Channel
Free TV: Super RTL
Besetzung

Fionas Website (Originaltitel So Weird) war eine US-amerikanische Fernsehserie, die in Vancouver gedreht wurde. In den USA wurde sie von 1999 bis 2001 im Disneychannel ausgestrahlt, in Deutschland auf Super RTL. In den ersten Staffeln ging es um den Teenager Fiona (Cara DeLizia), die ihre Mutter Molly (Mackenzie Phillips), eine Rocksängerin, auf deren Tournee begleitete und dabei auf paranormale Phänomene stieß. Diese Serie lief auf Super RTL, wurde dann aber abgesetzt. Die Serie ist wegen der komischen Szenen und etwas Horror und Grusel für Zuschauer ab 11–12 Jahren geeignet. Deshalb hatte die Serie eine dunklere Stimmung als andere Disney-Channel-Serien. In der dritten und letzten Staffel wurde Cara DeLizia durch Alexz Johnson ersetzt, die Annie Thelen in einer überarbeiteten, leichteren Version spielte. Nach 65 Episoden stellte Disney die Produktion der Serie ein.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Zeit Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Erste Staffel[Bearbeiten]

Die erste Staffel beginnt damit, dass Fiona mit ihrer Mutter, einer Sängerin, ihrem Bruder Jack (für sie in etwa das Gleiche wie Scully für Mulder) dem Busfahrer Ned, dessen Frau Irene und deren Sohn Clu, auf Tour war. Was all ihre paranormalen Begegnungen verband, war ihr Versuch, mit ihrem Vater Rick zu kommunizieren, der starb, als sie drei Jahre alt war. Fi „begegnete“ ihrem Vater zum ersten Mal in der zweiten Episode Blick in die Zukunft (Originaltitel Web Sight), in der ihr eine unbekannte Macht Internetartikel schickte, die sie vor der Zukunft warnten. Von Invasionen durch Außerirdische, Zeitschleifen über Geister stand Fi in 13 Episoden allen möglichen paranormalen Phänomenen gegenüber. Außerdem begegnete Fi einer mächtigen Tulpa, einem Bigfoot, Engeln und, natürlich, einem Kobold. Im Staffelfinale war Jack von einem Kobold namens Spunkie besessen. Fi kam hinter den wahren Namen des Kobolds – Bricriu – und rettete ihren Bruder, indem sie ihm sagte, Bricriu hatte angeboten Fi zu beschützen, und obwohl es verständlich ist, dass Fi zu Anfang glaubte, dass er lügt, bewiesen spätere Ereignisse, dass Bricriu möglicherweise die Wahrheit gesagt hatte, dies ist jedoch bestenfalls fraglich.

Zweite Staffel[Bearbeiten]

Die zweite Staffel ist düsterer und umfasste über 26 Episoden. Sie begann damit, dass Molly ihre Tour unterbrach, um ein Album aufzunehmen. Fi und ihre Freundin Candy begegnen einem Medium, bei dem es sich erwiesenermaßen um einen Betrüger handelt. Jedoch ist derjenige, der den Schwindel aufdeckt, tatsächlich selbst ein Medium, das Fi durch Musik auf seiner alten Gitarre hilft, mit ihrem Vater zu kommunizieren. Die Episode endet in einer emotionalen Szene zwischen Molly und Fi, in der herauskommt, wie Molly Fis Suche nach ihrem Vater empfindet. Clu trat während dieser Staffel in den Hintergrund, da er aufs College ging. Sein Bruder Carry wurde in die Serie eingeführt, um die Lücke zu füllen. In dieser Staffel tauchten viele klassische Ungeheuer wie z. B. Vampire, Werwölfe, Banshees, Trolle, Sirenen und Meervolk auf. In einer Schlüsselepisode verrät Molly Fi, dass ihr Vater dieselben übernatürlichen Phänomene wie sie erforscht hat. Genau das hat ihn getötet. Fi war verärgert über die Entscheidung ihrer Mutter, die Wahrheit über ihren Vater vor ihr zu verbergen. Molly war schließlich von demselben Kobold besessen wie Jack in der ersten Staffel, als sie enthüllte, dass Kobolde oder andere dunkle Mächte, wenn auch nicht notwendigerweise Bricriu selbst, möglicherweise ihren Vater getötet haben, was zu jenem Autounfall führte, der ihm nach Ansicht der Polizei das Leben kostete. In dieser Episode benutzte Bricriu Molly, um einen Feuerwehrmann zu töten, der bei Ricks Autounfall anwesend und sich darüber im Klaren war, dass Rick schon vor dem Unfall ohne ersichtlichen Grund verstorben war. Nach dieser Episode hatte Fi weiterhin Kontakt zu ihrem Vater, als die Antwort auf die Frage eines Trolls – Faith – im letzten Moment herauskam. Die Staffel endet damit, dass Fiona entdeckte, dass die Zwillingsschwester ihres Vaters im Schlaf Botschaften von ihm erhielt. Die Botschaften führten Fi auf ein Dach, wo sie von einem Dämon angegriffen und vom Geist ihres Vaters gerettet wurde. Er hinterließ ihr eine Nachricht, dass die Geisterwelt sauer war über das, was sie tat, und versuchte sie aufzuhalten. Endlich konnte Fi ihrem Vater richtig Lebewohl sagen, wie sie es immer gewollt hatte.

Dritte Staffel[Bearbeiten]

Nachdem die Serie in der zweiten Staffel eine Wandlung ins Düstere und Komplexe durchgemacht hatte, sah man sich nun gezwungen in den letzten Episoden wieder in eine leichtere Richtung einzuschlagen. Der ursprüngliche Plot für die dritte Staffel war von den Produzenten Ali Marie Matheson und Jon Cooksey erarbeitet worden, die u .a. die Idee hatten, dass Fi von Bricriu besessen war und Mollys Bruder, ein Priester, sie retten sollte oder dass Mollys Alkoholismus thematisiert werden sollte. Außerdem sollte Fi am Ende der Serie in die Hölle gehen, um ihren Vater zu retten, und natürlich sollte noch mehr über Rick herauskommen. Wäre es gelaufen wie geplant, wäre Rick am Ende der zweiten Staffel vom Dach gestoßen worden, was Fi gezwungen hätte weiterzusuchen. Disney war hiermit jedoch nicht einverstanden, da man befürchtete, dies sei zu düster. Danach verließen Matheson und Cooksey sowie DeLizia die Serie. Cara DeLizia verließ sie nach der ersten Episode, in der Annie Thelen, eine Freundin der Familie, eingeführt wurde. Fi hatte noch eine weitere Begegnung mit Bricriu, die damit endete, dass er sie überzeugte, ihre angeborene Anziehungskraft für das Paranormale aufzugeben, um ihre Familie zu schützen. Fi, aus welchem Grund auch immer nicht in der Lage zu sehen, dass Bricriu in ihrem besten Interesse handelte, sperrte ihn in eine Diskette. Die Anziehungskraft, die in einem Ring manifestiert war, den ihr Vater gegeben hatte, gab Fi an Annie weiter, als sie zu ihrer Tante zog. Molly zog mit der Familie in ein neues hellfarbenes Haus.

Der Handlungsbogen in Annies Geschichte war das Geheimnis hinter einem Geist, der ihr in Form eines Panthers folgte. Ihre Rolle war zudem auch musikalisch, sodass sie in den Episoden öfter sang als die ältere Mackenzie Phillips. Die Geschichten in dieser Staffel entfernten sich weit von denen der vorherigen Episoden mit solchen Plots wie der Gefangenschaft in einem Gemälde (was direkt nach einer Episode folgte, in der Leute in Fotos gefangen waren) oder einer endlosen Nachsitzstunde. Fi tauchte in dieser Staffel nie wieder auf, noch nicht einmal in der letzten Episode, die eine Clip Show aus Episoden, größtenteils der dritten Staffel, darstellte.

Musik in Fionas Website[Bearbeiten]

In der Serie sangen sowohl Mackenzie Phillips als auch Alexz Johnson eigene Lieder. Die Lieder von Mackenzie Phillips umfassten das Titellied In the Darkness sowie die Lieder Another World, Rebecca und Love is broken. Jedes dieser Lieder bezog sich für gewöhnlich auch inhaltlich/textlich auf das Thema der Episode, in der sie vorkamen. So kam das Lied Rebecca z. B.in der gleichnamigen Episode vor, in der es um Mollys gleichnamige frühere beste Freundin ging, die mit 13 Jahren verschwand. Eine Zusammenstellung aus Mollys Liedern fand sich in der Episode Das Ende einer Tournee (Originaltitel Encore).

Das Lied Last Night Blues war das einzige, was Cara DeLizia während ihrer Zeit bei der Serie je singen musste. Das Lied wurde von einem toten Bluesmusiker auf übernatürlichem Wege zu den Charakteren transferiert.

In der dritten Staffel wurde hauptsächlich die Musik von Alexz Johnson verwendet. Eines von Johnsons Originalliedern, Dream About You, kam in der Episode Das Spiegelkabinett (Originaltitel Carnival) vor. Gegen Ende der Produktion wurde auch ein Musikvideo von Alexz Johnson Shadows auf dem Disney Channel gezeigt.

Besetzung[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Staffeln
Fiona 'Fi' Phillips Cara DeLizia 1, 2
Molly Phillips Mackenzie Phillips
Annie Thelen Alexz Johnson 3
Jack Phillips Patrick Levis
Clu Bell Erik von Detten
Carey Bell Eric Lively 2, 3
Irene Bell Belinda Metz
Ned Bell Dave Ward

Trivia[Bearbeiten]

In einer Episode besucht die Familie die Stadt Marfa in Texas. Fi und Jack suchen in einem Wald mit großen Bäumen nach den Marfa-Lichtern. Marfa liegt jedoch in einer Wüstenregion in Texas, in der es keine großen Bäume gibt.

Weblinks[Bearbeiten]