Firehole River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Firehole River
Ablauf aus dem Topf eines Geysirs in den Firehole River

Ablauf aus dem Topf eines Geysirs in den Firehole River

Daten
Gewässerkennzahl US1588484
Lage Teton County, Wyoming, Vereinigte Staaten
Flusssystem Mississippi River
Abfluss über Madison River → Missouri River → Mississippi River → Golf von Mexiko
Quelle in der Caldera des Vulkans Yellowstone
44° 20′ 37″ N, 110° 52′ 43″ W
Zusammenfluss mit dem Gibbon River zum Madison RiverKoordinaten: 44° 38′ 32″ N, 110° 51′ 56″ W
44° 38′ 32″ N, 110° 51′ 56″ W

Länge 45 km
Baden im Firehole Canyon

Baden im Firehole Canyon

Der Firehole River ist ein Fluss im Südwesten des Yellowstone-Nationalparks in den Vereinigten Staaten. Er gehört zum Missouri-Mississippi-Flusssystem als Quellfluss dessen längsten Zweiges.

Der Fluss entspringt an der nordamerikanischen kontinentalen Wasserscheide im Inneren der Caldera des Yellowstone-Vulkans und verläuft in nördlicher Richtung 45 km bis zum Zusammenfluss mit dem Gibbon River, mit dem zusammen er dann den Madison River bildet. Dabei passiert der Firehole River das Obere Geysir-Becken mit dem Old Faithful, einem der bekanntesten Geysire der Erde, sowie vier weitere kleinere Geysir-Becken und eine Reihe weiterer geothermaler Gebiete, deren Abfluss er aufnimmt. Kurz vor dem Zusammenfluss passiert der Fluss den Firehole Canyon mit den Firehole Falls, Wasserfällen im Canyon. Weitere, kleinere Wasserfälle sind die Keppler Cascades am Oberlauf. Nennenswerte Zuflüsse sind linksseitig der Little Firehole River und der Fairy Creek, die beide den Calderarand im Bereich des Madison Plateaus entwässern, sowie rechtsseitig der Nez Perce Creek, der aus dem Central Plateau des Parkgebietes entspringt.

Abläufe in den Fluss können eine Temperatur von über 95 °C aufweisen, die Wassertemperatur im Fluss selbst kann durch die Zuflüsse um 30 °C gegenüber der Temperatur oberhalb der geothermalen Aktivitätszonen steigen. Die heißen Zuflüsse in den Thermalgebieten sind teilweise durch Algen und Bakterien bunt gefärbt. Die Farben reichen von Brauntönen über dunkles Grün, Tiefrot, Orange bis zu leuchtendem Gelb. Einige Farben zeigen die Wassertemperatur an.

Der südwestliche Teil der großen Ringstraße verläuft parallel zum Firehole River und erschließt das Obere Geysir-Becken. Das Baden in Becken der heißen Thermalquellen und deren unmittelbarem Umfeld ist verboten, im Fluss abseits der Geothermalgebiete ist das Schwimmen erlaubt. Sowohl im Quellgebiet als auch am Unterlauf ist der Firehole River ein hervorragendes Angelrevier für Forellen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Firehole River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Unterlauf des Firehole River