Firouz Naderi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Firouz Naderi

Firouz Naderi (* 25. März 1946 in Schiraz, Iran; persisch فیروز نادری) ist ein iranisch-amerikanischer Wissenschaftler und Leiter des Programms zur Erforschung des Sonnensystems (Solar System Exploration) am der NASA angegliederten Jet Propulsion Laboratory (JPL). Er ist verantwortlich für die langfristige strategische Planung, Koordination der Untersuchungen, Akquisition neuer Missionen und Entwicklung von Projekten im frühen Lebenszyklus.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Firouz Naderi studierte Elektrotechnik an der Pahlavi Universität in Schiraz und erhielt einen Doktortitel (Ph. D.) für seine Arbeit über Bildverarbeitung. Er erhielt drei weitere Grade in Elektrotechnik: Bachelor of Engineering (Iowa State University, Ames), Master und Ph. D. (University of Southern California, Los Angeles).

Im Jahr 1965 verließ er den Iran in Richtung USA. Naderi schloss sich im Jahr 1979 dem Jet Propulsion Laboratory an. Seine erste Arbeit im JPL war der Entwurf und die Konstruktion von großen satellitenbasierten Systemen, mit denen eine landesweite Abdeckung mit Mobilfunknetzen gewährleistet werden sollten.

In der Mitte der 1980er Jahre war er über zwei Jahre als verantwortlicher Programmmanager des Advanced Communications Technology Satellite (ACTS), der Vorreiter der heutigen Multi-Beam Space-Switching Satelliten, beim NASA-Hauptquartier beschäftigt.

Nach seiner Rückkehr zum JPL wurde er zum Leiter des NASA-Scatterometer-Projektes (NSCAT) ernannt, dessen Aufgabe es war, für die NOAA Informationen über die Windgeschwindigkeit und -richtung über den Ozeanen zu sammeln. Seine Karriere bei JPL umfasst Systems Engineering, Technologieentwicklung (Angewandte Forschung) und Programm- und Projektmanagement von Satellitenkommunikationssystemen, Fernerkundungsüberwachungen, astrophysischen Observationen und Planetensystemen.

Im Jahr 2000 wurde Naderi Leiter des Mars Exploration Programmes beim JPL. Im Sommer desselben Jahres beteiligte er sich im großen Umfang an der Neuplanung des Programmes, das als eine Kette von wissenschaftlichen, technischen und funktional in Wechselbeziehung stehenden Missionen mit zweijährlichen Raketenabschüssen zum Mars definiert wurde. Bis zum Jahr 2005 leitete er dieses Programm, dessen größten Erfolge die Landung der beiden Marssonden Spirit und Opportunity waren. Vor dem Mars Exploration Programm leitete Naderi das Origins Programm, ein NASA-Programm zur Suche von erdähnlichen Planeten in anderen Sonnensystemen.

Zwischen 2005 und 2011 war er als Leiter der Abteilung "Project Formulation and Strategy" verantwortlich für das Anwerben neuer Geschäftsfelder und der strategischen Planung zuständig.

Seit 2011 leitet Firouz Naderi das Programm zur Erforschung des Sonnensystems am JPL.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2002 erhielt Naderi die höchste Auszeichnung der NASA, die NASA Distinguished Service Medal, für seinen „ausgezeichneten Beitrag zur Weltraumwissenschaft und -erforschung“. Firouz Naderi ist Mitglied (Associate Fellow) des US-amerikanischen Berufsverbandes für Luft- und Raumfahrttechnik, dem American Institute of Aeronautics and Astronautics (AIAA).

  • 2004: Gewinner des Liberal Prize
  • 2004: Empfänger der NASA Outstanding Leadership Medal
  • 2005: Empfänger der Ellis Island Medal of Honor
  • Aufnahme in die Space Technology Hall of Fame
  • 2016: Benennung eines Asteroiden nach ihm: (5515) Naderi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Firouz Naderi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien