First Hull Trains

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
First Hull Trains
Britische Klasse 180 der First Hull Trains
Firma Hull Trains Company Limited
Konzession und Dauer "open access" bis 2016
Hauptstrecke London - Doncaster - Hull
Nebenstrecke -
Flotte Britische Klasse 180
Britische Klasse 222
Muttergesellschaft First Group
Website hulltrains.co.uk

First Hull Trains (zuvor Hull Trains) ist der Markenname der britischen Eisenbahngesellschaft Hull Trains Company Ltd. und ein Tochterunternehmen der First Group. Sie betreibt einen InterCity-Dienst zwischen dem Bahnhof King's Cross in London und Kingston upon Hull (kurz Hull) in Yorkshire.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen Hull Trains Company Ltd wurde im September 1999 als gemeinsame Tochtergesellschaft der GB Railways Group Plc (80 % der Unternehmensanteile) und Renaissance Trains Ltd. (20 %) gegründet, um Reisezüge zwischen London und (Kingston upon-)Hull via Doncaster und Selby, zunächst unter dem Namen Hull Trains zu betreiben. Auf dieser etwa 300 km langen Relation wurden zu diesem Zeitpunkt keine direkten Züge anderer Bahngesellschaften angeboten.

Mit dem Erwerb der GB Railways Group durch die First Group im Jahr 2003 erwarb die First Group auch 80 % der Unternehmensanteile der Hull Trains Company Ltd. Seit Mitte 2008 wird die Zugehörigkeit der First Group auch namentlich deutlich gemacht, indem das Unternehmen nicht mehr als Hull Trains, sondern als First Hull Trains auftritt.[1]

First Hull Trains ist ein „open access“-Betreiber. Die Mehrzahl der im Personenverkehr tätigen britischen Eisenbahngesellschaften betreibt im Rahmen der Privatisierung der früheren Staatsbahn British Rail entstandene Teilnetze, die in Franchising-Verfahren durch die Strategic Rail Authority vergeben werden. Hull Trains bewarb sich hingegen unabhängig davon um Zugangsrechte zum öffentlichen Schienennetz (betrieben von Railtrack bzw. Network Rail), die zunächst über einen Zeitraum von zwei Jahren und ab 2002 über einen Zeitraum von zehn Jahren gewährt wurden. Das Unternehmen ist damit nicht an Vorgaben der Strategic Rail Authority gebunden – hat jedoch im Gegensatz zu den Betreibern weniger lukrativer Teilnetze auch kein Anrecht auf mögliche Subventionen. Das britische unternehmensübergreifende Tarifsystem unter der Bezeichnung National Rail wird bei First Hull Trains angewandt. Zusätzlich bietet das Unternehmen Sondertarife an, die ausschließlich in den eigenen Zügen gelten.

Streckennetz[Bearbeiten]

First Hull Trains nahm im September 2000 den Betrieb mit zunächst drei Zugpaaren zwischen London und Kingston upon Hull mit Halt unter anderem in Doncaster auf. Die Fahrgastzahlen entwickelten sich positiv, so dass 2005 Montag bis Freitag sechs, samstags vier und sonn- und feiertags drei Verbindungen pro Richtung angeboten werden. Für die rund 300 km lange Strecke zwischen London und Hull benötigen die Züge zwischen 2 Stunden 33 Minuten und 2 Stunden 50 Minuten. 2004 nutzten rund 400.000 Fahrgäste das Angebot.

2008 beantragte First Hull Trains bei der Vergabebehörde Office of Rail Regulation neben einer Verlängerung der bestehenden Konzession auch die Erlaubnis, eigenwirtschaftliche Reisezugverkehre ab Sommer 2009 auch zwischen Harrogate, York und London sowie ab 2010 von Grimsby und Lincoln nach London anzubieten.[2]

Rollmaterial[Bearbeiten]

Bei Betriebsbeginn nutzte Hull Trains angemietete Fahrzeuge des Unternehmens Anglia Railways, das ebenfalls zur Unternehmensgruppe GB Railways Group zählte. Es handelte sich dabei um vier Dieseltriebwagen der Reihe „class 170“. Diese auch als „Turbostar“ bezeichneten Fahrzeuge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h und bieten je 159 Sitzplätze.

Nachdem die zunächst nur über zwei Jahre gewährten Zugangsrechte zum öffentlichen Schienennetz um zehn Jahre verlängert wurden, beschaffte Hull Trains bei Bombardier Transportation neue, 200 km/h schnelle „Pioneer“-Dieseltriebwagen der Reihe „class 222“. Diese Fahrzeuge wurden ab Mai 2005 an Hull Trains übergeben. Seit 2008 setzt First Hull Trains ferner zwei bislang durch First Great Western genutzte „class 180“-Triebwagen ein.[3]

Vorhandene Fahrzeuge
Baureihe Typ Baujahr Anzahl Leistung V/max Sitzplätze
Britische Klasse 180 Triebwagen (Diesel) 2001 2 2.796 kW 200 km/h 284
Britische Klasse 222 Triebwagen (Diesel) 2004/2005 4 1.910 kW 200 km/h 192

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „The First Hull Trains website has a new look“ im First Hull Trains-Kundenmagazin „Pioneer“, Ausgabe Frühjahr 2008
  2. Track Access Rights on the East coast Main Line – Antrag von (First) Hull Trains vom 19. März 2008, veröffentlicht auf der Website des Office of Rail Regulation
  3. „What future for Hull Trains Class 222 'Pioneers'“ in:  The Railway Herald. Nr. 128, Northallerton 2008, ISSN 1751-8091, S. 9.

Weblinks[Bearbeiten]