Fischingen TG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TG ist das Kürzel für den Kanton Thurgau in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Fischingenf zu vermeiden.
Fischingen
Wappen von Fischingen
Staat: Schweiz
Kanton: Thurgau (TG)
Bezirk: Münchwilen
BFS-Nr.: 4726i1f3f4
Postleitzahl: 8376
UN/LOCODE: CH AUU
Koordinaten: 715308 / 252884Koordinaten: 47° 25′ 0″ N, 8° 58′ 0″ O; CH1903: 715308 / 252884
Höhe: 625 m ü. M.
Fläche: 30,7 km²
Einwohner: 2680 (31. Dezember 2016)[1]
Einwohnerdichte: 87 Einw. pro km²
Website: www.fischingen.ch
Fischingen mit Kloster im Hintergrund

Fischingen mit Kloster im Hintergrund

Karte
BichelseeGlotner WeierHasenloo WeierBettenauer WeierKanton St. GallenKanton ZürichBezirk FrauenfeldBezirk WeinfeldenAadorfBettwiesenBichelsee-BalterswilBichelsee-BalterswilBraunau TGEschlikonFischingen TGLommisMünchwilen TGRickenbach TGSirnachTobel-TägerschenWängiWilen TGKarte von Fischingen
Über dieses Bild
w

Fischingen ist eine politische Gemeinde im Bezirk Münchwilen und die südlichste Gemeinde des Kantons Thurgau in der Schweiz.

Hohgrat (991 m ü.M.) höchster Punkt des Kantons Thurgau

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der südlichste Punkt der Gemeinde Fischingen und somit auch des Kantons Thurgau ist der Grenzstein zwischen den Kantonen Thurgau, St. Gallen und Zürich. Etwas östlich davon, auf einem Grat, befindet sich mit 991 m ü. M. die höchste Erhebung im Kanton Thurgau.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige politische Gemeinde entstand 1972 aus der Fusion von Au, Dussnang, Fischingen, Oberwangen und Tannegg.

Das katholische Kinderheim Fischingen kam 2013 in die öffentliche Kritik, weil Heimkinder Anfang der 1970er Jahre im Zusammenhang mit der staatlichen psychiatrischen Klinik Münsterlingen am Bodensee illegalen Medikamentenversuchen ausgesetzt waren.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den insgesamt 2581 Einwohnern im Jahr 2010 hatten 200 eine ausländische Staatsbürgerschaft.

Burgruine Tannegg, um 1240 erbaut

Bevölkerungsentwicklung:

Jahr Einwohner
1980 2250
1990 2422
2000 2639
2005 2596
2010 2581

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fischingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wohnbevölkerung der Gemeinden (ausgewählte Jahre) und Vorjahresveränderung 2015-2016, Kantonale Bevölkerungserhebung und Bundesamt für Statistik, Eidg. Volkszählung
  2. Neuer höchster Punkt des Kt. Thurgau hikr.org, abgerufen am 11. Mai 2016
  3. Menschenversuche - Wie viel Skrupel braucht die Forschung?, Bericht des SWR2 vom 30. Mai 2015, abgerufen 10. Juni 2015
Muszla Jakuba.svg
Navigationsleiste Jakobsweg «Schwabenweg»