Fitz and the Tantrums

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fitz and the Tantrums
Fitz and the Tantrums bei SXSW 2010
Fitz and the Tantrums bei SXSW 2010
Allgemeine Informationen
Herkunft Los Angeles, Vereinigte Staaten
Genre(s) Indie-Pop, Neo-Soul
Gründung 2008
Website www.fitzandthetantrums.com
Aktuelle Besetzung
Gesang
Michael Fitzpatrick
Gesang
Noelle Scaggs
Saxophon, Gitarre
James King
Bass
Joseph Karnes
Keyboard
Jeremy Ruzumna
Schlagzeug
John Wicks

Fitz and the Tantrums ist eine US-amerikanische Indie-Pop- und Neo-Soul-Band aus Los Angeles.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band begann als Projekt von Michael Fitzpatrick, der sich eine ausgemusterte Kirchenorgel aus den 1960er Jahren gekauft hatte und damit eine selbstgeschriebene Solo-EP aufnehmen wollte. Zuerst suchte er nur die Unterstützung seines Schulfreunds James King, der zahlreiche Instrumente beherrscht und Bläsersounds ergänzen sollte. Es kamen weitere Musiker hinzu, bis die Band Fitz and the Tantrums entstanden war. Die erste gemeinsame EP Songs for a Break Up, Vol. 1 erschien 2009. Im Jahr darauf machten sie durch ihren Auftritt bei South by Southwest von sich reden und veröffentlichten beim Label Dangerbird ihr Debütalbum Pickin’ Up the Pieces. Damit kamen sie auf Anhieb in die US-Albumcharts. Der Albumsong Moneygrabber gehörte zum Soundtrack des Films Kill the Boss und wurde zum Radiohit. Ende 2013 fand er noch einmal in einer Wodka-Werbung Verwendung[1] und wurde schließlich vier Jahre nach Veröffentlichung mit Gold für eine halbe Million verkaufte Einheiten ausgezeichnet.

Zuvor hatten sie bereits für Out of My League Gold erhalten. Das Lied war in der ersten Folge der Serie Camp eingesetzt worden[2] und erreichte Platz 1 der Alternative-Charts. Es war die Vorabsingle zum zweiten Album More Than Just a Dream. Tony Hoffer hatte es produziert und das Label Elektra veröffentlichte es im Juni 2014. Es brachte sie auf Platz 26 der Albumcharts. Die zweite Single The Walker war ihr zweiter Nummer-eins-Hit in den Alternative-Charts und ihr erster Song in den offiziellen Singlecharts. Das Lied fand gleich mehrfach in der Werbung Einsatz, unter anderem bei einem Oscar-Fernsehtrailer und einer Walmart-Kampagne,[3] und wurde sogar ein Millionenseller.

Für das dritte Album wurden gleich mehrere bekannte Produzenten wie Joel Little und Ricky Reed engagiert. Das Album trug den Bandnamen als Titel und erschien im Frühsommer 2016. Es übertraf die Chartplatzierungen des Vorgängers und hatte mit HandClap eine weitere Goldsingle. Das Lied war der zweite Hit in den Singlecharts und kam auf Platz 2 der Rockcharts. Nach der Verwendung als Titelsong der 11. Staffel des RTL-Dschungelcamps[4] stieg es auch in Deutschland und Österreich in die Charts ein.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5][6]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
US US
2010 Pickin’ Up the Pieces US140
(3 Wo.)US
2013 More Than Just a Dream US26
(8 Wo.)US
2016 Fitz and the Tantrums US17
Gold
Gold

(21 Wo.)US
2019 All the Feels

EPs

  • 2009: Songs for a Breakup, Vol. 1
  • 2010: Santa Stole My Lady

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5][6]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT US US
2014 The Walker
More Than Just a Dream
US67
Platin
Platin

(12 Wo.)US
Autoren: Fitz and the Tantrums
2016 HandClap
Fitz and the Tantrums
DE59
Gold
Gold

(5 Wo.)DE
AT55
(5 Wo.)AT
US53
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(20 Wo.)US
Autoren: Fitz and the Tantrums

Weitere Singles

  • 2010: Winds of Change
  • 2010: L.O.V.
  • 2010: Breakin’ the Chains of Love
  • 2011: Dear Mr. President
  • 2011: Moneygrabber (US: GoldGold)
  • 2011: Don’t Gotta Work It Out
  • 2013: Out of My League (US: PlatinPlatin)
  • 2014: Fools Gold
  • 2016: Complicated
  • 2016: Roll Up
  • 2017: Fool
  • 2019: 123456

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Moneygrabber by Fitz and The Tantrums bei popisms.com, abgerufen am 20. Februar 2017
  2. Out of My League by Fitz and The Tantrums bei popisms.com, abgerufen am 20. Februar 2017
  3. The Walker (2013) by Fitz and The Tantrums bei popisms.com, abgerufen am 20. Februar 2017
  4. Dschungelcamp 2017: Fitz and The Tantrums liefern mit "HandClap" den neuen Dschungelsong, RTL, abgerufen am 20. Februar 2017
  5. a b Chartquellen: Deutschland Österreich USA
  6. a b Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fitz and The Tantrums – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien