Fixiermittel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert Fixiermittel in der Photographie. Daneben ist „Fixiermittel“ ein Begriff aus der Verfahrenstechnik der Papierherstellung, vgl. Fixiermittel (Papier).

Ein Fixiermittel ist in der Fotografie eine Chemikalie, welche das belichtete Filmmaterial lichtunempfindlich macht. Durch ein Bad in dieser Chemikalie wird die chemische Struktur des Filmes so verändert, dass die lichtempfindlichen Substanzen des Filmmaterials in lichtunempfindliche Substanzen umgesetzt werden. Dies ermöglicht dann die weitere Verarbeitung und spätere Lagerung der aus dem Filmmaterial entstandenen Negative.

Das Fixiermittel für einen Film ist heutzutage eine Thiosulfat-Lösung. Hierbei wird ausgenutzt, dass das Thiosulfation (S2O32−) mit den Silberhalogeniden einen stabileren Komplex bildet. Während des Fixierens wird das als Feststoff vorliegende Silberbromid über mehrere Zwischenschritte in wasserlösliche Verbindungen überführt:

(1)  \mathrm{2\, AgBr_{\left(s\right)}\, +\, Na_2S_2O_{3\left(aq.\right)}}\, \rightleftharpoons\, \mathrm{Ag_2S_2O_3\downarrow \, +\, 2\ NaBr_{\left(aq\right)}}

(2) \mathrm{Ag_2S_2O_3\, +\, Na_2S_2O_3\,} \rightleftharpoons\mathrm{ \, 2\, NaAgS_2O_3\downarrow}

(3)  \mathrm{NaAgS_2O_3 + Na_2S_2O_3 }\rightleftharpoons \mathrm{Na_3\left[ Ag \left( S_2O_3\right)_2\right]}

(4)  \mathrm{Na_3\left[ Ag\left( S_2O_3\right)_2\right] \, +\, Na_2S_2O_3 }\rightleftharpoons \mathrm{ Na_5\left[ Ag\left( S_2O_3\right)_3\right]}


Der sich nun in der Lösung befindliche Dithiosulfatoargentat(I)-Komplex wird einfach herausgewaschen und der Film damit fixiert, da bei Lichteinfall nun keine Silberhalogenide mehr zu Silber umgewandelt werden können, da keine Silberhalogenide mehr vorhanden sind.

Früher wurde als Fixiermittel Ammoniak (NH3) eingesetzt. Ammoniak bildet einen ähnlich stabilen Komplex: [Ag(NH3)2]X – das Diamminsilber(I)-halogenid. Das X steht hierbei für die Halogenidanionen (Cl, Br, I).

Siehe auch[Bearbeiten]