Flämisches Parlament

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flämisches Parlament
Logo Sitzungssaal des Flämischen Parlaments
Sitzungssaal des Flämischen Parlaments
Basisdaten
Sitz: Brüssel
Legislaturperiode: fünf Jahre
Abgeordnete: 124
Aktuelle Legislaturperiode
Letzte Wahl: 25. Mai 2014
Vorsitz: Jan Peumans (N-VA)
43
27
19
1
6
9
18
1
43 27 19 18 
Sitzverteilung: Regierung (89)

Opposition (35)

Website
vlaamsparlement.be

Das Flämische Parlament (niederländisch Audio-Datei / Hörbeispiel Vlaams Parlement?/i) ist die Volksvertretung der Flämischen Gemeinschaft und der Flämischen Region in Belgien. Das Parlament hat seinen Sitz in Brüssel.

Das Flämische Parlament zählt 124 Abgeordnete. 118 werden in Flandern nach Verhältniswahl (mit 5%-Hürde) in fünf Wahlkreisen gewählt, die den Provinzen entsprechen. 6 Abgeordnete werden in der Region Brüssel-Hauptstadt gewählt. Vor 2004 sind diese 6 Abgeordneten von den flämischen Abgeordneten des Brüsseler Regionalrats aus ihrer Mitte gewählt worden, seither werden auch sie direkt gewählt. Die Brüsseler Abgeordneten dürfen nur über Angelegenheiten abstimmen, die sich auf die Flämische Gemeinschaft beziehen.

Flämische Gemeinschaft und Flämische Region (Flandern) haben ein gemeinsames Parlament und auch eine gemeinsame Regierung, während die Organe der übrigen Gemeinschaften und Regionen Belgiens getrennt geblieben sind. Seit 1995 werden die Abgeordneten direkt gewählt, zuvor waren sie die flämischen Abgeordneten aus dem belgischen Bundesparlament.

Wenn das Parlament Gemeinschaftsaufgaben behandelt (bezogen auf die niederländischsprachige Flämische Gemeinschaft), dann geht es um Sprachenfragen in Flandern, Kultur, Unterricht und Bildung, Soziales und teilweise das Gesundheitswesen.

Regionale Angelegenheiten (bezogen auf die Flämische Region) beinhalten unter anderem Raumordnung, Wohnungsbau, Wirtschaft, Energie und Gemeindeaufsicht. Flandern darf auch internationale Verträge abschließen, wenn sie sich auf die Regionalen Angelegenheiten beziehen.

Im 2014 gewählten und bis 2019 arbeitenden Parlament gibt es sechs Fraktionen (in Klammern Zahl der Sitze):

Hinzu kommt ein Sitz für die französischsprachig-nationalistische Union des Francophones, die aus technischen Gründen keine Fraktion bilden kann.

Wahl zum Flämischen Parlament 2014
Partei Stimmen Sitze
Zahl % +/- Flandern Brüssel Gesamt +/- %
Nieuw-Vlaamse Alliantie (NVA) 1.339.946 31,88 18,83 42 1 43 27 34,68
Christen-Democratisch en Vlaams (CD&V) 860.694 20,48 2,37 26 1 27 4 21,77
Open Vlaamse Liberalen en Democraten (Open Vld) 594.469 14,15 0,85 17 2 19 2 15,32
Socialistische Partij Anders (sp.a) 587.903 13,99 1,28 17 1 18 1 14,52
Groen 365.781 8,70 1,94 9 1 10 3 8,06
Vlaams Belang 248.840 5,92 9,36 6 0 6 15 4,84
Union des Francophones (UF) 34.741 0,83 0,32 1 0 1 0,81
Partij van de Arbeid (PVDA+) 106.114 2,53 1,04 0 0 0 0,00
Libertair, Direct, Democratisch (LDD)* 0 0 0 8 0,00
Andere 63.974 1,52 0 0 0 0,00
Gültige Stimmen 4.202.462 95,03
Ungültige Stimmen 219.574 4,97
Abgegebene Stimmen 4.422.036 100,00 118 6 124 100,00
Zahl der Wahlberechtigten und Wahlbeteiligung 4.771.657 92.67
* Die Stimmen der LDD wurden bei der Rubrik Andere mitgezählt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]