Flémalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flémalle
Blason Flémalle.svg Drapeau de Flémalle.png
Flémalle (Lüttich)
Flémalle
Flémalle
Staat: Belgien
Region: Wallonien
Provinz: Lüttich
Bezirk: Lüttich
Koordinaten: 50° 36′ N, 5° 28′ OKoordinaten: 50° 36′ N, 5° 28′ O
Fläche: 36,68 km²
Einwohner: 26.166 (1. Jan. 2017)
Bevölkerungsdichte: 713 Einwohner je km²
Postleitzahl: 4400
Vorwahl: 04
Bürgermeister: Isabelle Simonis (PS)
Adresse der
Kommunalverwaltung:
Hôtel Communale
Grand' Route 287
4400 Flémalle
Website: www.flemalle.be
lblelslh

Flémalle ist eine Gemeinde in der belgischen Provinz Lüttich in Wallonien.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie besteht aus den Ortschaften

Awirs 2893 Einwohner
Flémalle-Grande 1194 Einwohner
Flémalle-Haute 5441 Einwohner
Cahottes 6391 Einwohner
Ivoz-Ramet 5460 Einwohner
Mons-lez-Liège 3595 Einwohner

Daten am 31. Dezember 2007; Quelle: Commune de Flémalle

Die Gemeinde liegt an der Maas, etwa 17 km südwestlich von Lüttich; 46 km sind es bis Maastricht, bis Namur 55 km, bis Aachen 60 km, bis Brüssel 98 km und bis Antwerpen 130 km.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flémalle pflegt eine Städtepartnerschaft mit der italienischen Stadt Piombino in der Toskana.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Petite Flémal’ – Rathaus der Stadt

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • André Cools (1927–1991), belgischer sozialistischer Politiker, bei Lüttich ermordet

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flémalle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien