Flagge Kirgisistans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge Kirgisistans
Flag of Kyrgyzstan.svg

Vexillologisches Symbol: Nationalflagge an Land und Handelsflagge zur See?
Seitenverhältnis: 3:5
Offiziell angenommen am: 3. März 1992
Wehende kirgisische Flagge in Osch
Präsidentenstandarte

Die Flagge Kirgisistans zeigt auf rotem Hintergrund (rot ist eine der traditionellen mongolischen Farben) eine gelbe Sonne mit 40 Strahlen. Die Strahlen stehen für die kirgisischen Stämme.

Auf der Vorderseite der Flagge laufen die Strahlen im Gegenuhrzeigersinn, auf der Rückseite im Uhrzeigersinn. Im Zentrum der Sonne ist ein roter Ring dargestellt der zweimal von jeweils drei Linien durchkreuzt wird. Diese Linien sind eine stilisierte Darstellung eines Daches (Tündük) einer traditionellen kirgisischen Jurte.

Die Flagge wurde am 3. März 1992 angenommen.

Geschichte[Bearbeiten]

Tjundjuk, Krone einer Jurte

Das seit der Bronzezeit besiedelte Land führte im Laufe der Geschichte mehrere Flaggen. Mit der Schaffung des Khanates Kokand erhielt das Stammvolk seinen eigenen Staat, der jedoch 1876 von Russland erobert wurde.

Unter den Russen wurde das Gebiet Kirgisistans mit den übrigen zentralasiatischen Khanaten zum "Generalgouvernement Turkestan" zusammengefasst und dieses führte eine Flagge, die der osmanischen nachempfunden war: Ein neun mal rot-weiß geteiltes Tuch, dem zwischen Streifen 3 und 7 ein rotes Feld aufgelegt und in dem ein weißer Halbmond mit Stern war. Dieses zeigte dem Betrachter an, dass die Bevölkerung Turkestans überwiegend turkstämmiger Herkunft waren.

Mit dem Zusammenbruch der Russischen Reiches (1917) wurde dieses Khanat erneut unabhängig und es gab sich eine Flagge, die eindeutig türkisch beeinflusst war: Ein waagerecht rot-blau gestreifte Flagge, der ein weißer Halbmond mit Stern aufgelegt war.

Auch bei dieser Flagge war die Bedeutung eindeutig: Rot-Blau stand für die Vermischung der Mongolen mit den Türken und als deren Erben sahen sich die damaligen Kara-Kirgisen.

Mit der Gründung der UdSSR wurde Kirgisien Teil der "Autonomen Sowjetrepublik Turkestan"; deren Flagge war das Rote Tuch der Kommunisten, im Obereck ein goldeingefaßtes rotes Feld mit den Initialen des Staatsnamen in arabischen Schriftzeichen.

Nach Auflösung der ASSR Turkestan (1924) wurde nun im Rahmen Russlands die Kirgisische ASSR gegründet, die neben Kirgisien auch das spätere Kasachstan umfasste. Flagge dieser ASSR wurde die der Russischen Provinz Turkestan, von nun an teilte Kirgisien die Flaggengeschichte Kasachstans.

1936 wurde die eigenständige ASSR Kirgisien gegründet. Deren Flagge war seit dem 31. März 1937 das kommunistische rote Tuch, in dessen Obereck der Landesname (kirgisisch und russisch) in der Schriftart Serif angegeben war: КЫРГЫЗ ССР (Kyrgyz SSR) und КИРГИЗСКАЯ ССР (Kirgizskaja SSR).

Am 22. Dezember 1952 wurde eine Version der Sowjetischen Flagge eingeführt, die zusätzlich einen blau-eingefassten weißen Mittelstreifen aufwies: die blaue Farbe stand für das Volk der Kirgisen und die weiße für die schneebedeckten Berge des Landes. Auf der Vorderseite der Flagge fanden sich die Symbole Hammer, Sichel und Stern.

Es gibt unterschiedliche Berichte, ob zwischen dem Untergang der UdSSR 1989/90 und der Einführung der heute gültigen Flagge die Flagge der SSR ohne „Hammer-und-Sichel-Symbol“ sowie kommunistischen Stern oder mit diesen Symbolen verwendet wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flaggen Kirgisistans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien