Flashdance – Das Musical

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flashdance – Das Musical ist eine Bühnenadaption des Kinofilmes Flashdance aus dem Jahre 1983. Die Premiere ging im Juli 2008 im Theatre Royal in Plymouth über die Bühne. Die ergänzend komponierte Musik stammt von Robbie Roth, die Songtexte von Robbie Roth und Robert Cary. Tom Hadley und Robert Cary schrieben das Buch.

Handlung[Bearbeiten]

Die Geschichte basiert auf dem Film von Paramount Pictures, mit Adaptionen im Handlungsablauf und den Personen. Erzählt wird die Geschichte der Schweisserin Alex(andra) Owens, die von einer klassischen Tanzkarriere träumt. Mit der Hilfe ihres Chefs Nick Hurley – mit dem sie im Laufe der Geschichte auch eine Beziehung eingeht – bekommt sie einen Auditionstermin an der (fiktiven) Shipley-Tanzakademie in Pittsburgh. Mit einer Choreographie zum Titel Flashdance … What a Feeling kann Alex die Jury überzeugen.

Musik[Bearbeiten]

Die Bühnenshow umfasst Hits, die den Soundtrack des Filmes mit 20 Millionen verkauften Tonträgern weltberühmt machten, wie Maniac oder Manhunt. Im Bühnenstück wird auch der im Film nur zugespielte Umberto Tozzi-Klassiker Gloria als Gesangsnummer verwendet. Ebenfalls Eingang in die Show fand der Titel I Love Rock ’n’ Roll von Alan Merrill und Jake Hooker. Die Autoren des Songs Flashdance … What a Feeling Giorgio Moroder und Keith Forsey erhielten für den Titel einen Oscar und den Golden Globe als Album des Jahres.

Weitere Aufführungen[Bearbeiten]

Nach der Premiere folgte eine Tour durch Grossbritannien und 16-wöchiges Gastspiel in London (Shaftesbury Theatre). Eine neue Version der Show ist seit dem Frühjahr 2013 in den USA auf Tournee.

Im Le Théâtre Kriens-Luzern ging am 9. November 2013 die deutschsprachige Erstaufführung in der Regie von Isabelle Flachsmann über die Bühne. In der Rolle der Alex Owens war Nadja Scheiwiller zu sehen, die männliche Hauptrolle Nick Hurley war mit Daniel Kandlbauer besetzt. Es folgten Produktionen in Chemnitz (wiederum mit Nadja Scheiwiller in der Hauptrolle) und Amstetten. Die französischsprachige Premiere fand am 23. Oktober 2014 im Théâtre du Gymnase in Paris statt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite der Produktion