Flathead River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flathead River
Karte des Flathead Rivers, seiner Zuflüsse und der Verbindung zum Columbia River über Clark Fork und Pend Oreille River

Karte des Flathead Rivers, seiner Zuflüsse und der Verbindung zum Columbia River über Clark Fork und Pend Oreille River

Daten
Gewässerkennzahl US783518
Lage Montana (USA)
Flusssystem Columbia River
Abfluss über Clark Fork → Pend Oreille River → Columbia River → Pazifischer Ozean
Zusammenfluss von North Fork und Middle Fork Flathead River
48° 28′ 2″ N, 114° 4′ 10″ W48.4671881-114.0695657950
Quellhöhe 950 m[1]
Mündung in den Clark Fork47.365555555556-114.77611111111757Koordinaten: 47° 21′ 56″ N, 114° 46′ 34″ W
47° 21′ 56″ N, 114° 46′ 34″ W47.365555555556-114.77611111111757
Mündungshöhe 757 m[2]
Höhenunterschied 193 m
Länge 386 km[3]
Einzugsgebiet 22.781 km²[4]
Abfluss[4] MQ
323 m³/s
Linke Nebenflüsse South Fork Flathead River
Rechte Nebenflüsse Stillwater River, Beaver Creek, North Fork Crooked River, Ochoco Creek
Durchflossene Seen Flathead Lake
Mittelstädte Kalispell
Kleinstädte Columbia Falls
National Wild and Scenic River (oberhalb der Mündung des South Fork)
Unterlauf des Flathead River

Unterlauf des Flathead River

North Fork Flathead River
Gewässerkennzahl US788164
Lage British Columbia (Kanada),
Montana (USA)
Flusssystem Columbia River
Abfluss über Flathead River → Clark Fork → Pend Oreille River → Columbia River → Pazifischer Ozean
Quelle nördlich des Flathead Peak, in der Clark Range
49° 19′ 56″ N, 114° 51′ 9″ W49.33222-114.85251600
Quellhöhe 1600 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Vereinigung mit Middle Fork zum Flathead River
48° 28′ 2″ N, 114° 4′ 9″ W48.4671881-114.0692879950
Mündungshöhe 950 m[1]
Höhenunterschied 650 m
National Wild and Scenic River (südlich der kanadischen Grenze)Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt
Middle Fork Flathead River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Middle Fork Flathead River bei Essex, Montana

Middle Fork Flathead River bei Essex, Montana

Daten
Gewässerkennzahl US787275
Lage Montana (USA)
Flusssystem Columbia River
Abfluss über Flathead River → Clark Fork → Pend Oreille River → Columbia River → Pazifischer Ozean
Quelle im Flathead County
47° 59′ 47″ N, 113° 3′ 30″ W47.9963381-113.0583984
Vereinigung mit North Fork zum Flathead River
48° 28′ 1″ N, 114° 4′ 9″ W48.4669103-114.0692879950
Mündungshöhe 950 m[5]Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
National Wild and Scenic River
South Fork Flathead River
Gewässerkennzahl US790966
Lage Montana (USA)
Flusssystem Columbia River
Abfluss über Flathead River → Clark Fork → Pend Oreille River → Columbia River → Pazifischer Ozean
Quelle im Powell County
47° 26′ 44″ N, 113° 11′ 1″ W47.4454962-113.1836707
Mündung in den Flathead River
48° 23′ 22″ N, 114° 5′ 18″ W48.389409-114.0884545922
Mündungshöhe 922 m[6]Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Durchflossene Stauseen Hungry Horse Reservoir
National Wild and Scenic River (oberhalb des Stausees)Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Flathead River ist ein rechter Nebenfluss des Clark Fork im US-Bundesstaat Montana.[2]

Er liegt in den östlichen Rocky Mountains und sein Tal wird zum grenzüberschreitenden Crown of the Continent Ecosystem gezählt.

Der Fluss beginnt am Zusammenfluss zweier seiner Quellflüsse, des North Fork Flathead River und des Middle Fork Flathead River. Unterhalb dieses Zusammenflusses mündet noch als dritter Quellfluss der South Fork Flathead River ein. Der North Fork ist der längste dieser drei Arme und wird manchmal als Teil des eigentlichen Flathead River angesehen.[3][1]

Der Fluss ist über den Clark Fork, der in den Lake Pend Oreille entwässert und den Pend Oreille River Teil des Einzugsgebietes des Columbia Rivers.

Teile der drei Flussarme sind als National Wild and Scenic River ausgewiesen.[7] Sein gesamtes grenzüberschreitendes Einzugsgebiet wurde im Februar 2010 von der Nutzung der Lagerstätten von Energieträgern wie Steinkohle und Erdgas ausgenommen.

Lauf[Bearbeiten]

North Fork Flathead River[Bearbeiten]

Das Quellgebiet des North Fork Flathead River liegt im Südosten von British Columbia in der Clark Range, die zu den Rocky Mountains gehört. Er fließt zunächst nach Osten und dann südwärts nach Montana, wo er die Westgrenze des Glacier-Nationalparks bildet.

In Montana fließt der North Fork in südlicher Richtung zwischen der Whitefish Range und den Salish Mountains auf der Westseite und Livingston Range, Lewis Range, Flathead Range und Swan Range auf der Ostseite hindurch. Zuflüsse zum North Fork Flathead River sind unter anderen Kintla Creek, Whale Creek, Bowman Creek, Quartz Creek, Coal Creek, Camas Creek und Big Creek. Er verbindet sich dann mit dem Middle Fork Flathead River zum Flathead River.[8]

In Montana ist der North Fork Flathead River als National Wild and Scenic River ausgewiesen. In British Columbia stand er lange unter keinem Schutz. Dies hat zu einem drei Jahrzehnte dauernden Streit zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada geführt. 1988 entschied die International Joint Commission, dass ein geplanter Kohletagebau den Vertrag über die Grenzgewässer aus dem Jahr 1909 verletzen würde.

Die Gewinnung von Rohstoffen und Energie galt weiterhin als Gefährdung für den North Fork, der 2004 von der New York Times als „wildester Fluss in den Continental United States bezeichnet wurde. BP verzichtete 2008 auf Pläne, Methan aus den Kohlelagerstätten zu gewinnen, die Cline Mining Corporation plante bis 2010 im Quellgebiet des North Flathead eine Kohlegrube im Tagebau zu eröffnen.[9] Die Pläne wurden im Februar 2010 beendet, als die kanadische Provinz British-Columbia und der US-Bundesstaat Montana beschlossen, das gesamte grenzüberschreitende Einzugsgebiet des Flathead Rivers dauerhaft von der Ausbeutung von Lagerstätten zur Energieerzeugung auszunehmen.[10] Seitdem wurde ein Gesetzentwurf in den Kongress der Vereinigten Staaten eingebracht, um bereits vergebene Öl- und Gas-Lizenzen auf rund 1000 km² aufzuheben. Nachdem dieser im Senat gebremst wurde, haben die Senatoren Max Baucus und Jon Tester, beide Demokraten aus Montana, mit den Öl- und Gas-Unternehmen verhandelt und eine freiwillige Rückgabe von bisher rund 800 km² (Stand November 2010) erreicht.[11]

Middle Fork Flathead River[Bearbeiten]

Der Middle Fork Flathead River entspringt in einem Quellgebiet auf der westlichen Seite der kontinentalen Wasserscheide im Flathead County. In ihn münden unter anderem Ole Creek, Nyack Creek und McDonald. Er fließt stetig nach Nordwesten und verbindet sich mit dem North Fork in der Nähe von West Glacier, ab dort führt er den Namen Flathead River ohne Zusatz.[8]

Ein großer Abschnitt des Middle Forks ist als National Wild and Scenic River ausgewiesen. Er entwässert Teile der Bob Marshall Wilderness und der Great Bear Wilderness im Flathead National Forest. Sein unterer Abschnitt grenzt an die Südkante des Glacier National Parks.

South Fork Flathead River[Bearbeiten]

Der South Fork Flathead River hat seinen Ursprung im Powell County, wo verschiedene Quellwasser zusammenströmen. Zu ihnen gehören Gordon Creek, Danaher Creek and Youngs Creek. Der Fluss folgt einem grob nördlichen und nordwestlichen Kurs und sammelt verschiedene Nebenflüsse ein, zu denen White River, Big Salmon Creek, Little Salmon Creek, Gorge Creek, Spotted Bear Creek und Sullivan Creek gehören. Der größte Teil des oberen South Forks liegt im Bereich der Bob Marshall Wilderness des Flathead National Forest.

Der Hungry Horse Dam staut das Wasser am unteren Bereich des South Fork Flathead River zu einem als Hungry Horse Reservoir bekannten Stausee auf. Einige Meilen unterhalb des Dammes entleert sich bei Hungry Horse der südliche Arm in den Hauptkanal des Flathead Rivers.

Flathead River[Bearbeiten]

Der eigentliche Flathead River, der durch den Zusammenfluss von North Fork und Middle Fork entsteht, fließt in einem im Allgemeinen südwärts gerichteten Lauf. Nachdem einige Kilometer nach dem Zusammenfluss auch der South Fork Flathead River eingemündet ist, passiert der Fluss die Städte Columbia Falls und Kalispell. Ein Nebenfluss in diesem Abschnitt ist der Stillwater River, in den der Whitefish River einmündet.

Einige Kilometer südlich von Kalispell entleert sich der Flathead River in das nördliche Ende des Flathead Lakes. In diesen mündet der Swan River, bevor der Flathead River den See an seinem Südende bei Polson wieder verlässt. Zwar ist der See natürlichen Ursprungs, sein Wasserstand und die Abflussmenge wird allerdings durch den Kerr Dam bestimmt, der den Fluss einige Kilometer vom See entfernt aufstaut.

Unterhalb des Dammes durchfließt der Flathead River weiterhin südwärts gerichtet das Flathead-Reservat, zwischen den Salish Mountains im Westen und den Mission Mountains im Osten hindurch. In diesem Abschnitt münden Little Bitterroot River, Crow Creek, Mission Creek und Jocko River ein und im Umfeld des Flusses liegen zwei kleine National Wildlife Refuges (Wildschutzgebiete) des U.S. Fish and Wildlife Service.

Unterhalb des Jocko Rivers dreht der Flathead River nach Westen. Er durchquert die Salish Mountains, um bei Paradise in den Clark Fork zu münden.[8]

Geschichte[Bearbeiten]

Seit etwa 7.500 Jahren ist das Gebiet bewohnt, wie archäologische Spuren verraten. Letztes bekanntes Volk der nordamerikanischen Indianer, die in diesem Gebiet siedelten und bis heute leben, waren die Flathead, nach denen der Fluss benannt wurde. Die weiße Eroberung begann Ende des 18. Jahrhunderts. Pelzhändler von North West Company und Hudson’s Bay Company kamen zu Beginn des 19. Jahrhunderts in dieses Gebiet. Nördlich des Flathead Lake wurde ein Handelsposten etabliert. Die ersten Siedler trafen in den 1860er Jahren ein und 1880 begann die landwirtschaftliche Bewässerung.[12]

Hydrographie[Bearbeiten]

Der United States Geological Survey betreibt in Perma in der Nähe der Mündung in den Clark Fork einen Pegel. Im langjährigen Mittel beträgt die durchschnittliche Abflussmenge an diesem Pegel 323 m³/s. Der höchste Wert von 1515 m³/s wurde am 6. Juni 1997 beobachtet, die niedrigste verzeichnete Menge waren 76 m³/s am 29. Mai 1984.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flathead River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c North Fork Flathead River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  2. a b Flathead River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  3. a b Flathead River, The Columbia Gazetteer of North America
  4. a b Montana Water Resources Data, 2004, USGS
  5. Middle Fork Flathead River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  6. South Fork Flathead River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey
  7. National Wild & Scenic Rivers - Flathead River
  8. a b c Montana Atlas & Gazetteer, 4th, DeLorme, 2001, ISBN 0-89933-339-7.
  9. Flathead Beacon: BP Drops Coal-Bed Methane Exploration Project North of Glacier Park, 22. Februar 2008
  10. Government of British-Columbia - Media Room: Memorandum, Map and Presse release – Environmental Protection, Climate Action and Energy vom 18. Februar 2010
  11. The Missoulian: BP to retire oil, gas leases around Glacier National Park, 19. November 2010
  12. Hungry Horse Project, United States Bureau of Reclamation