Flavin (Aveyron)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flavin
Flavin (Frankreich)
Flavin
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Millau
Kanton Nord-Lévezou
Gemeindeverband Pays de Salars
Koordinaten 44° 17′ N, 2° 36′ OKoordinaten: 44° 17′ N, 2° 36′ O
Höhe 513–844 m
Fläche 50,81 km2
Einwohner 2.309 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km2
Postleitzahl 12450
INSEE-Code
Website www.flavin-aveyron.fr

Flavin (auch Calmont-de-Plancatge genannt) ist eine französische Gemeinde mit 2309 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aveyron in der Region Okzitanien. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Millau und ist Teil des Kantons Nord-Lévezou (bis 2015: Kanton Pont-de-Salars) bezogen auf die Einwohnerzahl.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flavin liegt etwa sechs Kilometer südsüdöstlich von Rodez. Im Süden begrenzt der Fluss Viaur die Gemeinde. Umgeben wird Flavin von den Nachbargemeinden La Monastère im Norden, Sainte-Radegonde und Le Vibal im Nordosten, Pont-de-Salars im Osten, Trémouilles im Süden und Südosten, Calmont im Südwesten, Luc-la-Primaube im Westen sowie Olemps im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.179 1.118 1.167 1.626 1.827 1.936 2.131 2.269

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 14. Jahrhundert mit einzigartigen Malereien, Monument historique seit 1988
  • Mühlen
  • Reste der Brücke über den Viaur und alte Römerstraße
Kirche Saint-Pierre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Flavin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien