Flavius Hannibalianus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Flavius Hannibalianus (* nach 289; † vor 337) war ein Sohn des römischen Kaisers Constantius Chlorus und seiner zweiten Frau Theodora[1] und damit ein Halbbruder Konstantins des Großen.[2]

Über Hannibalianus ist fast nichts bekannt. Er starb wohl einige Jahre vor der nach Konstantins Tod stattfindenden Säuberungsaktion, der seine Brüder Flavius Dalmatius und Julius Constantius zum Opfer fielen.[3] Da für Hannibalianus im Gegensatz zu seinen Brüdern auch keine politischen Ämter bezeugt sind, liegt die Vermutung nahe, dass er schon früh gestorben ist.[4] Nach Flavius Hannibalianus benannt ist sein Neffe Hannibalianus, der von Konstantin den Titel eines Königs der Könige verliehen bekam.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eutropius 9, 22; Zonaras 12, 33.
  2. Artemii Passio 7.
  3. Zosimos 2, 40, 2; Libanios, Reden 18, 31; Julian, Brief an die Athener 270c–d.
  4. So Otto Seeck, Hannibalianus 2.