Flexur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flexur (von lat. flectere - biegen) bedeutet Biegung oder Krümmung.

Als Fachbegriff erscheint Flexur sowohl in der Medizin, wenn die Biegung oder Krümmung eines Organs benannt werden soll, als auch in der Geologie. Hier bezeichnet sie eine s-förmige Verbiegung von Gesteinsschichten. Diese entsteht, wenn zwei Erdkrustenschollen sich in unterschiedlicher Richtung verschieben, ohne dabei größere Brüche hervorzurufen. Findet eine starke vertikale Bewegung statt, kann die Flexur in eine Verwerfung übergehen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Murawski: Geologisches Wörterbuch. 8. Auflage. Enke, Stuttgart 1983, ISBN 3-432-84108-6, S. 267.